NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Berlin Music Week und Echo

könnten zusammengelegt werden



In der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung gibt es Bestrebungen, für die Berlin Music Week und die Echo-Verleihung einen gemeinsamen Termin zu finden. Sprecher Sebastian Harnisch sagte dem Tagesspiegel: „Es wird darüber nachgedacht, Berlin Music Week und Echo-Verleihung sinnvoll miteinander zu kombinieren. Das könnte beide Formate weiter stärken und eine Win-Win-Situation ergeben. Entschieden ist aber noch nichts.“ Offenbar soll die Music Week, die vom Senat jährlich mit 500 000 Euro gefördert wird, vom September in den Februar verlegt werden. nal

Universität Tel Aviv sagt

großes Wagner-Konzert in Israel ab

Auf Druck von Holocaust-Überlebenden hat die Universität Tel Aviv das erste große Wagner-Konzert in Israel abgesagt. Die israelische Richard-Wagner-Gesellschaft will vor Gericht ziehen, um die Uni zu zwingen, das für 18. Juni geplante Konzert doch abzuhalten. Auch prüfe man, ob es an anderem Ort stattfinden könne. Der Komponist Wagner ist in Israel wegen antisemitischer Positionen und seiner Beliebtheit während des NS-Regimes umstritten. Ein 1938 ausgesprochener Boykott wurde mehrmals gebrochen, doch gab es nie ein vollständiges Konzert mit Wagners Werken.dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar