NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Israelischer Dirigent Fisch: Boykott Wagners muss beendet werden



Der israelische Dirigent Asher Fisch hält die Musik von Richard Wagner für unverzichtbar im Repertoire israelischer Orchester. Das zunächst abgesagte erste große Wagner-Konzert in Israel soll nun doch stattfinden, am 16. Juni im Tel Aviver Hilton-Hotel. Er wolle Wagners antisemitische Ansichten nicht rechtfertigen, meinte Fisch, dessen deutsche Eltern ihre Familie im Holocaust verloren haben. Dennoch müsse der seit 1938 geltende Wagner-Boykott aufgehoben werden. „Das Problem ist, dass er jetzt nicht mehr nur die Sache von Holocaust-Überlebenden ist. Er ist politisch geworden, zum Boykott der zweiten Generation. Deshalb ist dieser Kampf wichtig – wenn wir den Boykott jetzt nicht aufheben, wird er für immer und ewig gelten.“ dpa



Berliner Akademie der Künste eröffnet Peter-Schneider-Archiv

Aus Anlass der Eröffnung des PeterSchneider-Archivs in der Berliner Akademie der Künste wird der Schriftsteller am Dienstag, den 12. 6. „the best and the worst“ aus 50 Jahren literarischer Produktion lesen und seine autobiografische Erzählung vorstellen, die 2013 bei Kiepenheuer & Witsch erscheinen wird. Das Archiv umfasst 19 000 Blatt, vor allem Manuskripte, Essays, Arbeitsmaterialien und Korrespondenzen des 72-Jährigen. (Hanseatenweg 10, 20 Uhr) Tsp

Bundeswettbewerb für Oper

ausgeschrieben

Die Jury des Bundeswettbewerbs Gesang sucht Operntalente. Bis zum 1. September können sich Nachwuchskünstler anmelden, die zwischen 1982 und 1995 geboren sind. Nach Vorauswahlen in sieben Städten treten die Finalisten am 26. November in der Komischen Oper Berlin auf. Es gibt Preise im Gesamtwert von 50 000 Euro. Infos: www.bwgesang.de dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben