NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Jan Peter Bremer erhält

Nicolas-Born Preis



Der Berliner Schriftsteller Jan Peter Bremer wird mit dem Nicolas-Born-Preis ausgezeichnet. Der 47-Jährige erhält die mit 15 000 Euro dotierte Ehrung für seinen Roman „Der amerikanische Investor“. Mit dem Preis werden Autoren gewürdigt, die einen Bezug zu Niedersachsen haben: Bremer verbrachte seine Schulzeit im Wendland. Der 1974 in Leer geborene Jan Brandt erhält den mit 10 000 Euro dotierten Debütpreis. Preisverleihung ist am 13. September in Braunschweig. dpa

Uwe-Johnson Preis für

Christoph Hein

Der mit 12 500 Euro dotierte Uwe-Johnson-Preis 2012 geht an Christoph Hein für seinen Roman „Weiskerns Nachlass“. Der 68-Jährige halte wie nur wenige in der deutschen Gegenwartsliteratur am gesellschaftskritischen Anspruch von Literatur fest, so die Begründung. Der Preis des „Nordkuriers“, der Mecklenburgischen Literaturgesellschaft und der Berliner Anwaltskanzlei Gentz wird am 21. September in Burg Stargard überreicht. epd



Der Künstler-Fotograf

Manfred Leve ist tot

Manfred Leve, der die künstlerischen Anfänge von Joseph Beuys oder Gerhard Richter fotografisch dokumentierte, ist am 14. Juli in Nürnberg gestorben. Er wurde am Freitag in Düsseldorf beigesetzt. Der 1936 in Trier geborene Leve fotografierte in den 1950er und 60er Jahren Künstler wie Beuys, Richter, Nam June Paik, Sigmar Polke und Blinky Palermo in ihren Ateliers. Er dokumentiertePerformances, Happenings, Vernissagen und Ausstellungen. Auch Aufführungen experimenteller Musik etwa von John Cage in Düsseldorf hielt er fotografisch fest. Wie seine Kolleginnen Erika Kiffl und Ute Klophaus war er den Künstlern in wechselseitiger Wertschätzung verbunden. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben