NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Deutscher Filmpreis: Kritikerverband

appelliert an Bernd Neumann

Die Debatte um die Deutschen Filmpreise geht weiter. Nun hat der Verband der Deutschen Filmkritik Kulturstaatsminister Bernd Neumann aufgefordert, „die 2004 beschlossene Übertragung der Ausrichtung der Gala und der Ermittlung der Gewinner durch die Deutsche Filmakademie zu widerrufen“. Deren Mitglieder profitierten selbst von den Preisgeldern. Der Verband schreibt in seinem Offenen Brief, „das beschädigte Ansehen des finanziell höchstdotierten Kulturpreises der Bundesrepublik – der aber die ,Filmkunst’ weitestgehend ignoriert –“ könne nur durch eine vom Kulturstaatsminister berufene, unabhängige Fachjury wiederhergestellt werden. Auf diese Weise war der Filmpreis bis 2004 vergeben worden. Der Verband schlägt außerdem einen separaten, „vom Verdacht der Selbstbedienung befreiten Preis der Filmakademie vor“, eine undotierte Auszeichnung, vergleichbar den Oscars und den Europäischen Filmpreisen. Vergangene Woche hatten Filmredakteure und -journalisten in einem Offenen Brief an die Akademie appelliert, das Vergabeverfahren neu zu überdenken. Tsp



Berliner Fotograf

Hans Pieler gestorben

Der Fotograf Hans Pieler ist am Dienstag im Alter von 61 Jahren auf Mallorca gestorben. Der gebürtige Braunschweiger lebte seit 1978 in Berlin und hatte sich mit Fotoserien einen Namen gemacht („Zu Hause in Neufünfland“, „Nachtschicht“, „Zeitzeichen“). Pieler lehrte Fotografie an der Hochschule für angewandte Kunst und Wissenschaft in Hildesheim und publizierte auch Bildbände, mit Straßen-Impressionen seiner Weltreise oder Momentaufnahmen von Menschen in Berlin. Tsp

Ehemaliger Börsenvereinsvorsteher Gerhard Kurtze gestorben

Der ehemalige Vorsteher des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels Gerhard Kurtze ist in der Nacht zum Mittwoch mit 80 Jahren nach langer Krankheit gestorben. Der gebürtige Hamburger leitete den Börsenverein, der auch den Friedenspreis vergibt, von 1992 bis 1998. dapd

Schwedische Schauspielerin

Anita Björk 89-jährig gestorben

Die schwedische Schauspielerin Anita Björk ist am Mittwoch mit 89 Jahren gestorben. Björk spielte in Filmen von Ingmar Bergman und war Ensemblemitglied im Königlichen Dramatischen Theater von Stockholm, wo sie schon in den 40er Jahren Erfolge feierte. International bekannt wurde sie als „Fräulein Julie“ in Alf Sjöbergs Film, der 1951 den Grand Prix in Cannes gewann. Unter Bergmans Regie spielte sie auf der Bühne und vor der Kamera, in „Sehnsucht der Frauen“ und zuletzt in dessen TV-Produktion „Dabei: ein Clown“ von 1997. AFP/Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben