NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Staatsoper im Schillertheater

zieht mehr Besucher an

Die Staatsoper hat ihre Auslastung im Schillertheater im Kalenderjahr 2012 auf 88 Prozent gesteigert (2011: 82 Prozent). Insgesamt sind rund 188 000 Besucher zu 368 Veranstaltungen gekommen, wie das Haus mitteilt. Besonders erfolgreich seien die Neuinszenierungen von „Lulu“ und „Siegfried“ gewesen. „Wir freuen uns, dass immer mehr Opern- und Musikfreunde dieses fantastische Haus entdecken“, so Intendant Jürgen Flimm. Die Staatsoper spielt sei Herbst 2010 im Schillertheater, weil das Stammhaus Unter den Linden generalsaniert wird. Tsp

Otfried Preußlers „Kleine Hexe“ künftig ohne rassistische Wörter

Der Kinderbuchklassiker „Die kleine Hexe“ von Otfried Preußler wird künftig ohne diskriminierende Begriffe wie „Negerlein“ und „Neger“ erscheinen. „Wir durchforsten alle unsere Klassiker “,sagte Klaus Willberg vom Stuttgarter Thienemann Verlag der „taz“. Nur wenn Bücher an den sprachlichen und politischen Wandel angepasst werden, blieben sie zeitlos. „Die kleine Hexe“ wurde 1958 mit dem Deutschen Jugendbuchpreis ausgezeichnet. Seitdem ist das Werk in 47 Sprachen übersetzt und weltweit mehr als 4,3 Millionen Mal verkauft worden. epd

Berichtigung

In unserem Nachruf auf den Schauspieler Thomas Holtzmann gab es gestern ein Versehen: Holtzmanns langjähriger Kollege Rolf Boysen spielte in Fritz Kortners berühmter „Clavigo“-Inszenierung neben Holtzmann nicht den Part des Beaumarchais, sondern den Carlos. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar