NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Hans Barlach beharrt auf Rücktritt von Suhrkamp-Chefin Ulla Berkéwicz

Im Streit um den Suhrkamp Verlag beharrt Miteigentümer Hans Barlach auf einem Rücktritt von Verlagschefin Ulla Unseld-Berkéwicz. Das Verfahren am 13. Februar vor dem Frankfurter Landgericht könne nur dann ausgesetzt werden, wenn „die Geschäftsführung ausgewechselt wird“, sagt der Hamburger Medienunternehmer in einem Gespräch mit dem „Spiegel“. Ulla Unseld-Berkéwicz ist Chefin der dreiköpfigen Geschäftsführung. Bei dem Gerichtstermin soll über die Anträge beider Seiten entschieden werden, sich gegenseitig als Gesellschafter auszuschließen. Darüber hinaus gibt es ein Urteil über die Klage von Barlach, den Verlag aufzulösen. Ulla Unseld-Berkéwicz hält über eine Familienstiftung 61 Prozent an der Verlagsgruppe, Hans Barlach gehören mit seiner Medienholding AG 39 Prozent. In dem Interview schlägt Barlach vor, einen neuen Mehrheitsgesellschafter ins Boot zu holen. Er könne sich vorstellen, dass Unseld-Berkéwicz ihre Mehrheit abgebe und auch er einige seiner Anteile verkaufe, „um einem Dritten, einem sogenannten weißen Ritter, die Mehrheit zu verschaffen“. dpa

Courbets „Ursprung“ hat einen Kopf

„Der Ursprung der Welt“ ist eine der bekanntesten Darstellungen des weiblichen Geschlechts. Auf dem Werk von Gustave Courbet (1819–1877) ist der nackte Unterleib einer Frau zu sehen. Nun will ein Kunstexperte den Kopf entdeckt haben. In der Zeitung „Paris Match“ erklärte Jean-Jacques Fernier, das Bild sei in zwei Teile geschnitten worden. Analysen bewiesen, dass das von ihm gefundene Porträt den Kopf der Frau zeige, der zu dem Bild im Pariser Musée d’Orsay passe.MUSÉE ORSAY] dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben