NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Neuer Deutscher Jazzpreis an Drummer Max Andrzejewski



Der Berliner Schlagzeuger Max Andrzejewski ist der große Sieger beim diesjährigen Neuen Deutschen Jazzpreis, der am Wochenende in Mannheims Alter Feuerwache vergeben wurde. Andrzejewski gewann mit seinem Quartett „Hütte“ (huet te-band.de) die mit 10 000 Euro dotierte Auszeichnung für die beste Band und dazu den Preis als bester Solist (1000 Euro). Mehr als 200 Gruppen aus Deutschland hatten sich für den Preis beworben. Eine Jury wählte daraus drei Kandidaten aus, am Ende stimmten die Zuhörer über den Sieger ab. Das 2012 erschienen Debütalbum der Band vereint neben Andrzejewski Johannes Schleiermacher (Saxofon), Tobias Hoffmann (Gitarre) und Andreas Lang (Kontrabass). Tsp

„Was ist eigentlich ein Jude?“: Ausstellung im Jüdischen Museum

In unserer Ausgabe vom vergangenen Sonntag berichteten wir unter der Überschrift „Witz und Wahrheit“ über die Ausstellung „Was ist eigentlich ein Jude?“. Sie findet, wie unsere Autorin Annika Brockschmidt richtig schrieb, im Jüdischen Museum Berlin statt. Es war deshalb nicht einmal ein schlechter Witz, dass wir die Schau in der Unterzeile ins Centrum Judaicum verlegten. Wir bitten, den Irrtum zu entschuldigenTsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben