NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Das Deutsch-Russische Museum

in Karlshorst ist wieder geöffnet

Nach knapp einjähriger Schließung öffnet das Deutsch-Russische Museum Berlin-Karlshorst mit einer neuen Dauerausstellung. Zur Eröffnung am heutigen Mittwoch wird Kulturstaatsminister Bernd Neumann erwartet. Die grundlegend überarbeitete Ausstellung informiert auf 1000 Quadratmetern über den deutschen Vernichtungskrieg gegen die Sowjetunion von 1941 bis 1945 sowie über die Kriegsfolgen und die Erinnerung daran in Deutschland, der Sowjetunion und ihren Nachfolgestaaten. Die 1995 eröffnete Ausstellung sei an den aktuellen wissenschaftlichen Forschungsstand angepasst worden, so Museumssprecherin Julia Franke. Neben zahlreichen neuen Objekten werden nun auch individuelle Lebenswege präsentiert. epd

Historische Filmplakate

kommen unter den Hammer

360 historische Filmplakate stehen am Donnerstag bei einer Auktion in Paris zum Verkauf. Erwartet werden Kaufpreise von bis zu 18 000 Euro für ein Plakat des Avantgarde-Films „Die Unmenschliche“ des französischen Regisseurs Marcel L’Herbier von 1924, wie die Organisatoren mitteilten. Angeboten werde auch Plakate von Hollywood-Klassikern wie „Vom Winde verweht“ oder „Krieg der Sterne“. Weit entfernt sind die Preise vom Weltrekord für ein Filmplakat: 2011 zahlte ein Käufer umgerechnet rund 530 000 Euro für ein Plakat von „Metropolis“ von Fritz Lang.AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben