NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Neue Münchner

Künstler-Biennale



München bekommt eine „Biennale der Künstler“. Die erste Ausstellung mit dem Titel „Vanity Flair – Luxus und Vergänglichkeit“ soll am 4. August im Haus der Kunst eröffnet werden, wie Museumsdirektor Okwui Enwezor mitteilte. Damit endet auch die über 60-jährige Tradition der „Großen Kunstausstellung“ (GKA), die seit 1949 ein fester Bestandteil der deutschen Ausstellungslandschaft war. Dem neuen Konzept zufolge wird es künftig keine öffentliche Ausschreibung zur Teilnahme an der Biennale geben. Statt dessen dürfen ausschließlich Künstler teilnehmen, die „von der Ausstellungsleitung ausgewählt wurden“. Die erste Biennale beschäftigt sich mit dem „autonomen Raum der Selbstbestimmung“ und präsentiert Werke von Daniel Bräg, Olaf Probst, Timm Ulrichs, Stefanie Unruh, Doerthe Fuchs, Mona Hakimi-Schüler und anderem zeitgenössischen Künstlern. dpa

Luther-Schriften in

Eisenach gestohlen

Drei originale Handschriften von Martin Luther sind am Freitag aus Vitrinen im thüringischen Lutherhaus Eisenach gestohlen worden. Zu der Zeit sollen sich Jugendgruppen dort aufgehalten haben, teilte die Polizei mit. Der materielle Wert der Beute wird auf 60 000 Euro geschätzt. Es handelt sich um die Flugschriften „An den Christlichen Adel deutscher Nation“ aus dem Jahr 1520, „An die Radherrn aller stedte“ von 1524 sowie eine Predigt für Schulkinder von 1530. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben