NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Autor Erich Loest gestorben



Der Schriftsteller Erich Loest ist tot. Wie die Polizei in Leipzig am Donnerstagabend bestätigte, stürzte der 87-Jährige aus einem Fenster im zweiten Stock des Universitätsklinikums Leipzig. Dorthin war er nach Angaben der „Leipziger Volkszeitung“ erst zu Wochenbeginn wegen eines Erschöpfungszustandes eingeliefert worden. Loest gehörte zu den bekanntesten Schriftstellern der DDR und des wiedervereinigten Deutschlands. Zu seinen bekanntesten Werken gehört „Es geht seinen Gang“, „Nikolaikirche“ und „Völkerschlachtdenkmal“. Ein ausführlicher Nachruf folgt. dpa/Tsp



Humboldt-Box: 500 000 Besucher

Die Humboldt-Box, das Informations- und Ausstellungszentrum zum Wiederaufbau des Berliner Schlosses, hat in zwei Jahren eine halbe Million Besucher angezogen. Das große Interesse belege die Begeisterung der Menschen für das „kulturelle Jahrhundertwerk“, sagte Baustaatssekretär Rainer Bomba. dpa

Auszeichnung für Ian Kershaw

Der britische Historiker Ian Kershaw wird für sein Lebenswerk mit dem Meyer- Struckmann-Preis ausgezeichnet. Kershaw, der eine maßgebliche Hitler-Biografie schrieb, habe die Geschichte der deutschen Katastrophe im Nationalsozialismus in zahlreichen Büchern behandelt und gedeutet, so die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben