NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Herrndorfs Krebstagebuch

erscheint im Dezember als Buch

Das Tagebuch des an einem Hirntumor erkrankten Bestsellerautor Wolfgang Herrndorf („Tschick“) erscheint am 6. Dezember als Buch. Unter dem Titel „Arbeit und Struktur“ hatte der Schriftsteller seit 2010 im Internet über seine Krankheit geschrieben. Nach einer aussichtslosen Prognose nahm er sich am 26. August in Berlin das Leben. Es entspreche dem Wunsch des Autors, das Tagebuch in gedruckter Form zu veröffentlichen, teilte der Rowohlt Verlag mit. Herrndorf gab im Blog auch Hinweise auf seinen geplanten Freitod. dpa

„Oh Boy“ für Publikumspreis des Europäischen Filmpreises nominiert

Die deutsche Tragikomödie „Oh Boy“ ist für den Publikumspreis des 26. Europäischen Filmpreises nominiert. Auf www.europeanfilmawards.eu können Fans Jan Ole Gersters melancholischen Berlin-Film mit Tom Schilling als Favoriten anklicken. Elf Filme bewerben sich um den Preis, darunter Pedro Almodóvars „Fliegende Liebende“, Joe Wrights „Anna Karenina“ und Susanne Biers „Love Is All You Need“. Bis Ende Oktober kann abgestimmt werden. Am 7. Dezember wird der Europäische Filmpreis in Berlin vergeben. dpa

Rekord: 76 Länder im Rennen

um den Auslands-Oscar

Nie zuvor haben sich so viele Länder für einen Auslands-Oscar beworben: 76 Nationen schicken für 2014 einen Kandidaten für den „Besten nicht-englischsprachigen Film“ ins Rennen, 2013 waren es 71 Länder. Deutschland hat „Zwei Leben“ von Georg Maas ein gereicht, die Geschichte einer Deutschen in Norwegen, die nach dem Fall der Mauer von ihrer Stasi-Vergangenheit eingeholt wird. Die Nominierungen werden am 16. Januar verkündet, Oscar-Verleihung ist am 2. März. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar