NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

590 Werke des „Schwabinger Kunstfunds“ sollen online gehen



Alle 590 Werke der Sammlung Gurlitt, die womöglich NS-verfolgungsbedingt ihren Eigentümern genommen wurden, sollen ab kommender Woche auf der Internetseite www.lostart.de sukzessive gemeldet werden. Ingeborg Berggreen-Merkel, Vorsitzende der vom Bund zu Wochenbeginn eingesetzten Taskforce „Schwabinger Kunstfund“, erklärte in ihrem ersten Statement, dass diese online-Publizierung einen entscheidenden Beitrag zur Provenienzbestimmung leisten werde. Zur weiteren Recherche sollen auch internationale Experten hinzugezogen werden, heißt es in der Stellungnahme. Tsp

Neuer Rekorderlös für Pop-Art-Gemälde von Warhol

Bei einer Christie’s-Versteigerung in New York erzielte Andy Warhols Bild „Silver Car Crash (Double Disaster)“ über 105 Millionen Dollar. Es ist damit das teuerste Werk des 1987 gestorbenen US-Künstlers. Der bisherige Auktionsrekord für ein Warhol-Bild liegt bei 71,7 Millionen Dollar. Einen Tag zuvor hatte Francis Bacons „Drei Studien von Lucian Freud“ mit 142,4 Millionen Dolar den weltweit höchsten Auktionserlös erzielt. AFP

„Ernst Busch“-Schule kann

in die Opernwerkstätten ziehen

Der zentrale Standort der Berliner Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ kann nun doch in den ehemaligen Opernwerkstätten an der Chausseestraße eingerichtet werden. Der Berliner Hauptausschuss hat einer Freigabe gesperrter Haushaltsmittel für den Umbau in Höhe von 30 Millionen Euro zugestimmt. Noch im Frühjahr 2012 hatte der Ausschuss dagegen plädiert. Nach Protesten der Studierenden und einem in Aussicht gestellten Zuschuss in Höhe von 850 000 Euro durch den Bund ließen sich nun auch die Berliner Abgeordneten umstimmen. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben