NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung für Pankaj Mishra

Der indische Publizist und Historiker Pankaj Mishra erhält den Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung 2014. Er werde für sein grundlegendes Werk „Aus den Ruinen des Empires. Die Revolte gegen den Westen und der Wiederaufstieg Asiens“ geehrt, teilte die Stadt Leipzig mit. Mishra erkläre aus nicht westlicher Perspektive den Aufstieg Chinas und Indiens zu Weltmächten, hieß es in der Jury- Begründung. Es sei auch für das Selbstverständnis Europas ein aufklärerisches Werk. Mishra kam 1969 zur Welt und wurde 1995 mit seiner soziologischen Studie „Butter Chicken in Ludhiana“ bekannt, sein Romandebüt „The Romantics“ folgte 2000. Auf Deutsch sind von ihm unter anderem „Lockruf des Westens. Modernes Indien“ und „Unterwegs zum Buddha“ erschienen. Der mit 15 000 Euro dotierte Buchpreis zur Europäischen Verständigung wird am 12.3. zur Eröffnung der Leipziger Buchmesse verliehen. dpa

Staatsbibliothek Berlin darf Rehberger-Bild wieder zeigen

Im Plagiatsstreit zwischen dem Bildhauer Tobias Rehberger und der britischen Op-Art-Künstlerin Bridget Riley haben sich beide Seiten vor Gericht geeinigt. Die Berliner Staatsbibliothek darf ein seit zehn Monaten verhülltes Werk Rehbergers wieder zeigen – allerdings mit dem Zusatz „Uhrenobjekt nach ,Movement in Squares’ von Bridget Riley“. Das teilte das Berliner Kammergericht mit. Die 82-jährige Riley hatte Rehberger vorgeworfen, seine Installation sei eine unzulässige Bearbeitung ihrer Arbeit „Movement in Squares“ aus dem Jahr 1961. Das Werk war seit März 2013 wegen des Rechtsstreits verhüllt. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben