NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Special-Reihe der Berlinale zeigt Filme von Schlöndorff und Wenders

In der Special-Reihe der 64. Berlinale (6. bis 16. Februar) werden Stars wie Catherine Deneuve, Pierce Brosnan und Viggo Mortensen ihre neuen Filme präsentieren. Insgesamt neun Weltpremieren gibt es in der Sondersektion. Der deutsche Regisseur Volker Schlöndorff ist dort mit dem Drama „Diplomatie“ über die Nazi-Besetzung von Paris vertreten. Vor der Kamera standen dafür unter anderem Robert Stadlober oder Burghart Klaußner. Wim Wenders ist am 3-D-Filmprojekt „Kathedralen der Kultur“ beteiligt, an dem auch Regisseur Robert Redford mitarbeitete. Der Film porträtiert architektonisch außergewöhnliche Gebäude in aller Welt, darunter das Centre Pompidou in Paris und die Russische Nationalbibliothek in Sankt Petersburg. dpa

Akademie der Künste ehrt Robert Schindel mit Heinrich-Mann-Preis

Der österreichische Schriftsteller und Regisseur Robert Schindel erhält den Heinrich-Mann-Preis der Berliner Akademie der Künste. „Es ist sein immer wieder glückender Anspruch, unsere Zeitgenossenschaft in ihrer Gewordenheit zu verdichten, die aus Robert Schindel einen so großen, auf seine Weise einzigartigen Dichter macht“, so die Jury. Der Preis wird am 27. März verliehen. dpa

Erich-Kästner-Preis für Iris Berben

Für ihr leidenschaftliches Engagement gegen Rechtsextremismus, Antisemitismus, Rassismus und Ausgrenzung erhält Schauspielerin Iris Berben (63) den mit 10 000 Euro dotierten Erich-Kästner-Preis 2014. Er wird seit 1994 vom Presseklub Dresden verliehen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben