NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Malerin Angelik Riemer

im Alter von 65 Jahren gestorben



Die 1948 in Kiel geborene Angelik Riemer kam 1966 zum Studium an die Berliner Hochschule der Künste. Arbeitsaufenthalte führten sie nach London, New York und Tokio, ihr Lebensmittelpunkt aber blieb Berlin. Riemer arbeitete zumeist mit Eitempera auf Leinwand oder Papier. Daneben fertigte sie in den siebziger und achtziger Jahren Aquatinta-Radierungen, Siebdrucke und Lithografien an. Im Aufnahmezentrum des Auguste-Viktoria- Krankenhauses in Berlin-Schöneberg realisierte die Künstlerin einen 25-teiligen Bilderfries. Tsp

Filmförderung löst Rekordinvestitionen aus

Der Deutsche Filmförderfonds hat im vergangenen Jahr 115 Filmproduktionen mit 63,5 Millionen Euro unterstützt. Die Herstellungskosten dieser Filme beliefen sich auf insgesamt 370 Millionen Euro – eine Rekordsumme. Im Vorjahr konnten durch die Filmförderung Investitionen in Höhe von 352 Millionen Euro ausgelöst werden, 2011 waren es 338 Millionen Euro. Damit hätten deutsche und internationale Produzenten rund das Sechsfache der staatlichen Zuschüsse in Deutschland investiert, teilte Kulturstaatsministerin Monika Grütters mit. Von den 115 Projekten waren 41 internationale Großproduktionen wie Wes Andersons „The Grand Budapest Hotel“ oder George Clooneys „The Monuments Men“, die fast komplett in Deutschland gedreht wurden. dpa

» Mehr lesen + gratis Kino für Sie!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben