Kultur : Nachrichten

DONNERSTAG, 20.9.

Alfred-Döblin-Platz

Vorb. 499 11 05 17, Me-DE(A)-Fusion,

frei nach Euripides und Grillparzer, Mia Kaspari & Company, Theater auf eigene Gefahr, 20 Uhr, U-Bahn-Schacht

Arena Glashaus

Caveman – Du sammeln, ich jagen!, von Rob Becker, Regie: Esther Schweins, 20.30 Uhr

Ballhaus Ost Fool for Love, von Sam Shepard, Nicolette Krebitz, Alexander Scheer, Kristian Wanzl, Regie: Philipp Reuter, 20 Uhr

Berliner Ensemble Dreigroschenoper, von

Bertolt Brecht/Kurt Weill, Regie: Robert Wilson, 19 Uhr, Voraufführung

Berliner Kriminal Theater Die Mausefalle, von Agatha Christie, Regie: Wolfgang Rumpf, 20 Uhr

Brotfabrik Bodenhaltung, von Melanie Peter, rohrstahlexpress, Regie: Isabel Stahl, 20 Uhr

Deutsches Theater Das Reich der Tiere,

von Roland Schimmelpfenning,

Regie: Jürgen Gosch, 20 Uhr

Deutsches Theater Kammerspiele Sonny Boys, von Neil Simon, Regie: Martin Duncan, 20 Uhr

Dock 11

TR C NG, Yvonne Hardt/BodyAttacksWord,

Tanzstück, Choreogr.: Yvonne Hardt, 20.30 Uhr

Galerie Spandow

Jütländische Kaffeetafel, Katharina Randel,

Henrik Rosenquist Andersen, 20 Uhr

Galli Theater Männerschlussverkauf,

Regie: Johannes Galli, 20 Uhr

Garn Theater

Emigranten, von Slawomir Mrozek, 20.30 Uhr

Grips Theater Eins auf die Fresse, von Rainer Hachfeld, Regie: Rüdiger Wandel, 11 Uhr

Indische Botschaft Asien-Pazifik-Wochen:

Thullal, Hartmut Schmidt/Harianu Harshita, Tanztheater (in dt. Sprache und Malayalam), 18 Uhr, Auditorium

Jüdisches Theater Bimah Die mörderische

Affäre der jüdischen Detektivin Esther Glick,

von Dan Lahav, 20 Uhr

Komödie am Ku’damm Mondscheintarif, nach Ildikó von Kürthy, Regie: Katja Wolff, 20 Uhr

Maxim Gorki Theater Baumeister Solness, von Henrik Ibsen, Regie: Armin Petras, 19.30 Uhr

Nocti Vagus Dunkelrestaurant E-Mail für

Dornröschen, Fabula Obscura, 20 Uhr

Pumpwerk 11 Vorb. 40 50 07 84,

Symmetry and Other Strategies: The Symmetry Project, Jess Curtis/Gravity, Tanztheater, 20 Uhr, Premiere

RAW-Tempel QueerFemTa 2007:

Lick Me Happy: Parallel Worlds, Somewhere Inbetween, Israel, 20 Uhr

Renaissance-Theater Ich mach ja doch, was ich will (I am my own wife), von Doug Wright, Dominique Horwitz, Regie: Torsten Fischer, 20 Uhr

Schalotte Das Haus der Temperamente, von Johann Nestroy, Moabiter Theaterspektakel, Regie: Anja Fleischmann, Hans Otto Zimmermann, 20 Uhr

Schaubude Miniaturen & Lovestories - Festival !Alegría! - Junges spanisches Figuren- und Objekttheater: El rei de la soledat (Der König der Einsamkeit), Playground, Barcelona,

Regie: Xavier Bobés, 20 Uhr, Premiere

Schaubühne Nora, von Henrik Ibsen,

Regie: Thomas Ostermeier, 20 Uhr, Saal A

Shake! das Zelt am Ostbahnhof

Romeo & Julia, von Shakespeare, Shakespeare Company Berlin, musikal. Ltg.: Bernd Medek, Regie: Christian Leonard, 20.30 Uhr

Sophiensæle progressive negative capability, Two Fish, 20 Uhr, Premiere, Festsaal

Theater am Ku’damm

Geschichten von Mama und Papa, von Alfonso Paso, Regie: Wolfgang Spier, 20 Uhr

Theater an der Parkaue So jung, so blond, so durch den Wind, von Gerda Dendooven, Regie: Esther Hattenbach (ab 14), 10 Uhr, Bühne 3)

Das 11. Gebot (Du sollst dich nicht erwischen lassen!), von Annett Gröschner, Grischa

Meyeras, 18 Uhr, anschl. Publikumsgespräch, Bühne 2 (ab 15 Jahre)

Theaterdiscounter Liebe Freiheit Arbeit, von Anja Dreitschmeier, szen. Collage, 20 Uhr

Theater Strahl Das zweite Mal,

Interaktives Theater, 11 Uhr

Theater unterm Dach III, von Philippe Maloné, Regie: Anne Gummich, 20 Uhr, Premiere

Vaganten Bühne Shakespeares sämtliche Werke (in 90 Minuten!), von Adam Long,

Daniel Singer, Less Winfield, Regie: Andreas Schmidt, 20 Uhr

Volksbühne Nord, nach Louis-Ferdinand Céline, Regie: Frank Castorf, 19.30 Uhr, Premiere

FREITAG, 21.9.

Acud Lederfresse, von Helmut Krausser,

Society Players/theater hautnah,

Regie: Elke Schuster, 20.30 Uhr

ada Little Performance Residency: Im Schweiße meines Angesichts, Nina Wehnert, 20.30 Uhr

Little Performance Residency: Lounge Paroli, Sarah Braun, Barbara Klinker, 20.30 Uhr

Alte Möbelfabrik Blue Night, Junges

Schlossplatztheater, 20 Uhr, Premiere

Arena Glashaus Caveman – Du sammeln, ich jagen!, von Rob Becker, 20.30 Uhr

Ballhaus Ost Fool for Love, von Sam Shepard, Nicolette Krebitz, Alexander Scheer, Kristian Wanzl, Regie: Philipp Reuter, 20 Uhr

Berliner Ensemble Dreigroschenoper,

von Bertolt Brecht/Kurt Weill, Regie: Robert

Wilson, 19 Uhr, Voraufführung

Berliner Kriminal Theater

Die zwölf Geschworenen, von Reginald Rose, Regie: Wolfgang Rumpf, 20 Uhr

Berliner Unterwelten Gesichter des Krieges, dokumentartheater berlin, 20 Uhr

Brotfabrik Bodenhaltung, von Melanie Peter, rohrstahlexpress, Regie: Isabel Stahl, 20 Uhr

Deutsches Institut für Menschenrechte

Mehr Stolz, Ihr Frauen!, Nikola Müller, Isabel Rohner, Gerd Buurmann, szen. Lesung

Deutsches Theater Minna von Barnhelm,

von Gotthold Ephraim Lessing, Regie: Barbara Frey, 20 Uhr, Wiederaufnahme

Deutsches Theater Kammerspiele Tartuffe,

von Molière, Regie: Robert Schuster, 19.30 Uhr

Die bitteren Tränen der Petra von Kant, von

R. W. Fassbinder, Regie: Phillip Preuss, 20.30 Uhr, Box + Bar

1. Deutsche Herbstnacht: Als Fassbinder mit seiner Mutter über Stammheim sprach, 22.30 Uhr, Box + Bar

Dock 11

TR C NG, Yvonne Hardt/BodyAttacksWord,

Tanzstück, Choreogr.: Yvonne Hardt, 20.30 Uhr

Galli Theater Männerschlussverkauf,

Regie: Johannes Galli, 20 Uhr

Garn Theater

Emigranten, von Slawomir Mrozek, 20.30 Uhr

Grips Theater Eins auf die Fresse, von Rainer Hachfeld, Regie: Rüdiger Wandel, 11 Uhr

Kleines Theater Venedig im Schnee,

von Gilles Dyrek, Regie: Karin Bares, 20 Uhr

Komische Oper Alice’s Wonderland,

nach Lewis Carroll, Staatsballett Berlin,

Tanzstück, Regie: Giorgio Madia, Choreogr.: Giorgio Madia, 19.30 Uhr (ab 12 Jahre)

Komödie am Ku’damm Mondscheintarif, nach Ildikó von Kürthy, Regie: Katja Wolff, 20 Uhr

Konzerthaus Berlin Der wunderbare Fernflug / Des Messers Tränen / Küchenrevue, von Bohuslav Martinu, modern art ensemble, Martinu-Trilogie, musikal. Ltg.: Gerd Herklotz, Regie: Cornelia Heger, 20 Uhr, Premiere, Werner-Otto-Saal

kreartell Offene Zweierbeziehung, von Dario Fo, Franca Rame, Theater Wunderlich,

Regie: Thomas Pötzsch, 20 Uhr

Maxim Gorki Theater Maria Magdalena,

von Hebbel, Regie: Jorinde Dröse, 19.30 Uhr

Orph-Theater im Schoko-Laden

Leben fährt weiter, von Tobias Schwartz,

Regie: Alexis Kremin, 20 Uhr

Pumpwerk 11 Vorb. 40 50 07 84, Symmetry and Other Strategies: The Symmetry Project, Jess Curtis/Gravity, Tanztheater, 20 Uhr

Renaissance-Theater Das letzte Band, von Beckett, Otto Sander, Regie: K. Metzger, 20 Uhr

Schaubude Miniaturen & Lovestories - Festival !Alegría! - Junges spanisches Figuren- und

Objekttheater: Duet, Playground, Barcelona, Regie: Xavier Bobés, 20 Uhr

Schaubühne Nora, von Henrik Ibsen,

Regie: Thomas Ostermeier, 20 Uhr, Saal A

Sophiensæle progressive negative capability, Two Fish, 20 Uhr, Festsaal

Stadtbad Steglitz Das letzte Band,

von Samuel Beckett, clubtheater-berlin,

Regie: Stefan Neugebauer, 20.30 Uhr

Stadttheater Cöpenick Der zerbrochne Krug, von Kleist, Regie: André Nicke, 20 Uhr

Tacheles The Trial of Howard Katzz, Howard Katz, Performance, 20 Uhr, Gold. Saal, 1. OG

Theater 89

Über die Linie, von P. Seth Bauer, 20 Uhr

Theater am Ku’damm

Geschichten von Mama und Papa, von Alfonso Paso, Regie: Wolfgang Spier, 20 Uhr

Theater an der Parkaue So jung, so blond, so durch den Wind, von Gerda Dendooven, Regie: Esther Hattenbach (ab 14), 10 Uhr, Bühne 3

theaterbar Polenmarkt, Katrin Gödeke (z.T. in poln. Sprache), Regie: Oliver Spatz, 20 Uhr

Theaterdiscounter Liebe Freiheit Arbeit,

von Anja Dreitschmeier, szen. Collage, 20 Uhr

Theaterforum Kreuzberg Solo für Vier, von Ingo Schöne, Gastspiel Ingo Schöne, 20 Uhr

Theaterhaus Mitte Auf der Greifswalder Straße, von Roland Schimmelpfennig, theaterinmitte, Regie: Birger Markuse, 20 Uhr

Theater im Greenhouse Der Fall, von Albert Camus, Regie: Sabine Kuhnert, 20 Uhr, Premiere

Theater unterm Dach III, von Philippe Maloné, Regie: Anne Gummich, 20 Uhr

Volksbühne Gare du nord – Nordbahnhof, Ein Abend um und mit Texten von Céline mit Diskussion, Filmen, Konzerten, Lesungen, Gesprächen, mit Frank Castorf, Jean-François Perrier, Anika Mauer, Anne Lebinsky u. v. a., 19 Uhr

Weites Theater Auf hoher See / Striptease,

von Slawomir Mrozek, Zwei Einakter,

Regie: Irene Winter, 20 Uhr, Premiere

SONNABEND, 22.9.

Acud Lederfresse, von Helmut Krausser,

Society Players/theater hautnah,

Regie: Elke Schuster, 20.30 Uhr

ada Little Performance Residency: Im Schweiße meines Angesichts, Nina Wehnert, 20.30 Uhr

Little Performance Residency: Lounge Paroli, Sarah Braun, Barbara Klinker, 20.30 Uhr

Alfred-Döblin-Platz Vorb. 499 11 05 17, Me-DE(A)-Fusion, frei nach Euripides und

Grillparzer, Mia Kaspari & Company, Theater auf eigene Gefahr, 20 Uhr, U-Bahn-Schacht

Alte Möbelfabrik Blue Night,

Junges Schlossplatztheater, 20 Uhr

Ballhaus Ost Fool for Love, von Sam Shepard, Nicolette Krebitz, Alexander Scheer, Kristian Wanzl, Regie: Philipp Reuter, 20 Uhr

bat Studiotheater

Trügerische Ufer, nach Artur Schnitzler,

Regie: Alexandra Wilke, 20 Uhr, Premiere

Bellevue Die Marquise, von George Sand,

Ruth Förster, Manfred Kloss, szen. Lesung

mit Musik, 19.30 Uhr

Berliner Ensemble Gesegnete Mahlzeit,

Regie: George Tabori, 19.30 Uhr, Probebühne

Berliner Kriminal Theater

Die zwölf Geschworenen, von Reginald Rose, Regie: Wolfgang Rumpf, 20 Uhr

Deutsches Theater Ein Sommernachtstraum, von Shakespeare, Regie: J. Gosch, 19.30 Uhr

Deutsches Theater Kammerspiele Die bitteren Tränen der Petra von Kant, von R. W. Fassbinder, Regie: Phillip Preuss, 19.30 Uhr, Box + Bar

Über Tiere, von Elfriede Jelinek, Regie: Nicolas Stemann, 21 Uhr

Dock 11

TR C NG, Yvonne Hardt/BodyAttacksWord,

Tanzstück, Choreogr.: Yvonne Hardt, 20.30 Uhr

Fliegendes Theater Anne Frank – verstecktes Leben, Rudolf Schmid, Theater mit Objekten, Projektionen und Live-Musik, Regie: Edelgard Hansen, 20 Uhr (ab 16 Jahre)

Freie Theateranstalten Im Spiegel der Täter – Ich bin’s nicht, Adolf Hitler ist es gewesen,

von Hermann van Harten, 20.30 Uhr

Garn Theater

Emigranten, von Slawomir Mrozek, 20.30 Uhr

Jüdisches Theater Bimah Heute Abend: Lola Blau, von Georg Kreisler, 20 Uhr

Kindl-Brauerei Vorb. 284 08-155,

Wallenstein, von Friedrich Schiller, Klaus Maria Brandauer/Berliner Ensemble, alle drei Teile, Regie: Peter Stein, 14 Uhr, Preuss-Halle

Komische Oper Alice’s Wonderland,

nach Lewis Carroll, Staatsballett Berlin,

Tanzstück, Regie: Giorgio Madia, Choreogr.: Giorgio Madia, 19 Uhr (ab 12 Jahre)

Komödie am Ku’damm Mondscheintarif, nach Ildikó von Kürthy, Regie: Katja Wolff, 20 Uhr

Konzerthaus Berlin Der wunderbare Fernflug / Des Messers Tränen / Küchenrevue, von Bohuslav Martinu, modern art ensemble, Martinu-Trilogie, musikal. Ltg.: Gerd Herklotz, Regie: Cornelia Heger, 20 Uhr, Werner-Otto-Saal

Maxim Gorki Theater Amphitryon,

Regie: Jan Bosse, 19.30 Uhr, Premiere

Naturpark Schöneberger Südgelände

leittönen 2 – von Graz bis Damaskus,

von Ingrid Hammer, transalpin & Gäste,

Regie: Peggy Lukac, 21 Uhr, Lokhalle

Orph-Theater im Schoko-Laden

Leben fährt weiter, von Tobias Schwartz,

Regie: Alexis Kremin, 20 Uhr

Prime Time Theater Totgelacht – Ein Clown sucht seinen Mörder, von Constanze Behrends Tautorat, Krimisatire, 20.15 Uhr, Premiere

Puppentheater Felicio Undine, die Wassernixe oder Die Braut aus den Fluten, Gastspiel

Puppentheater Larifari, 20 Uhr

Renaissance-Theater Ich mach ja doch, was ich will (I am my own wife), von Doug Wright, Dominique Horwitz, Regie: Torsten Fischer, 20 Uhr

Schalotte Das Haus der Temperamente, von Johann Nestroy, Moabiter Theaterspektakel, Regie: Anja Fleischmann, Hans Otto Zimmermann, 20 Uhr

Schaubude Miniaturen & Lovestories - Festival !Alegría! - Junges spanisches Figuren- und

Objekttheater: Las tribulaciones de Virginia

(Die Bedrängnisse der Virginia), von Hnos Oligor, Hnos Oligor, Euscadi/Spanien (in span. Sprache mit dt. Live-Übersetzung), 20 Uhr

Schaubühne Molière, von Feridun Zaimoglu, Günter Senkel, Luk Perceval, Regie: Luk

Perceval, 19 Uhr, Saal B/C

Sophiensæle progressive negative capability, Two Fish, 20 Uhr, Festsaal

St. Johannes-Evangelist-Kirche

Asien-Pazifik-Wochen/New York: usAsia:

Yudi Noor, Performance zur Ausstellung

„In Neuem Kontext“, 21 Uhr

Tacheles The Trial of Howard Katzz, Howard Katz, Performance, 20 Uhr, Gold. Saal, 1. OG

Tesla medien - kunst - labor

Le Vol, von Steffi Weismann, Annette Krebs, Performance, 20.30 Uhr, Premiere

Theater 89

Über die Linie, von P. Seth Bauer, 20 Uhr

Theater am Ku’damm

Geschichten von Mama und Papa, von Alfonso Paso, Regie: Wolfgang Spier, 20 Uhr

theater Die Boten

Die Goldberg-Variationen, von George Tabori, Regie: Heike Hinze-Buddrus, 20 Uhr

Theater im Greenhouse Der Fall, von Albert

Camus, Regie: Sabine Kuhnert, 20 Uhr

Vaganten Bühne Shakespeares sämtliche Werke (in 90 Minuten!), von Long, Singer,

Winfield, Regie: Andreas Schmidt, 20 Uhr

Volksbühne Nord, nach Louis-Ferdinand Céline, Regie: Frank Castorf, 19.30 Uhr

SONNTAG, 23.9.

Berliner Ensemble Erste Liebe, von Samuel

Beckett, Martin Wuttke, 20 Uhr

Deutsches Theater Ein Sommernachtstraum, von Shakespeare, Regie: Jürgen Gosch, 19 Uhr

Deutsches Theater Kammerspiele

Die Hamletmaschine, von Heiner Müller,

Regie: Dimiter Gotscheff, 20 Uhr

Die Probe, von Lukas Bärfuss, Regie: Bettina Bruinier, 20.30 Uhr, Box + Bar

Garn Theater

Emigranten, von Slawomir Mrozek, 20.30 Uhr

Haus der Kulturen der Welt

Asien-Pazifik-Wochen/New York: usAsia:

Touch Would, Patty Chang, Performance, 18 Uhr

Kindl-Brauerei Vorb. 284 08-155,

Wallenstein, von Friedrich Schiller, Klaus Maria Brandauer/Berliner Ensemble, alle drei Teile, Regie: Peter Stein, 14 Uhr, Preuss-Halle

Komödie am Ku’damm Mondscheintarif, nach Ildikó von Kürthy, Regie: Katja Wolff, 18 Uhr

Maxim Gorki Theater Das Versprechen, von Dürrenmatt, Regie: Armin Petras, 19.30 Uhr

Naturpark Schöneberger Südgelände

leittönen 2 – von Graz bis Damaskus,

von Ingrid Hammer, transalpin & Gäste,

Regie: Peggy Lukac, 17 Uhr, Lokhalle

Nocti Vagus Dunkelrestaurant E-Mail für

Dornröschen, Fabula Obscura, 20 Uhr

Orph-Theater im Schoko-Laden

Leben fährt weiter, von Tobias Schwartz,

Regie: Alexis Kremin, 20 Uhr

Pumpwerk 11 Vorb. 40 50 07 84, Symmetry and Other Strategies: The Symmetry Project, Jess Curtis/Gravity, Tanztheater, 20 Uhr

Renaissance-Theater Ich mach ja doch, was ich will (I am my own wife), von Doug Wright,

Dominique Horwitz, Regie: Torsten Fischer, 18 Uhr, anschl. Publikumsgespräch

Schaubude Miniaturen & Lovestories - Festival !Alegría! - Junges spanisches Figuren- und

Objekttheater: Las tribulaciones de Virginia

(Die Bedrängnisse der Virginia), von Hnos Oligor, Hnos Oligor, Euscadi/Spanien (in span. Sprache mit dt. Live-Übersetzung), 20 Uhr

Schaubühne Molière, von Feridun Zaimoglu, Günter Senkel, Luk Perceval, Regie: Luk

Perceval, 18 Uhr, Saal B/C

Sophiensæle progressive negative capability, Two Fish, 20 Uhr, Festsaal

studio im hochhaus Aber – ich soll ein wahres Weib sein?, Nikola Müller, Isabel Rohner, Gerd Buurmann, Szen. Lesung und Gespräch, 16 Uhr

theaterbar Polenmarkt, Katrin Gödeke (z.T. in poln. Sprache), Regie: Oliver Spatz, 20 Uhr

Theater im Palais In den Gehirnkammern Mäuse fangen, von Barbara Abend, 18 Uhr

Tribüne Dackelknacken, von Martin Molitor, Christian Seltmann, Regie: Benjamin Knight, 20 Uhr, der blaue raum

MONTAG, 24.9.

Berliner Ensemble Dreigroschenoper,

von Bertolt Brecht/Kurt Weill, Regie: Robert

Wilson, 19 Uhr, Voraufführung

Berliner Kriminal Theater Die Mausefalle, von Agatha Christie, Regie: Wolfgang Rumpf, 18 Uhr

Garn Theater Über die Schädlichkeit des

Tabaks, von Anton Tschechow, 20.30 Uhr

Konzerthaus Berlin Zum 50. Todestag von Claire Waldoff: Warum soll er nich mit ihr... ? Otto Reutter trifft Claire Waldoff, Silke Waltereit, 20 Uhr, Musikclub

Orph-Theater im Schoko-Laden

Leben fährt weiter, von Tobias Schwartz,

Regie: Alexis Kremin, 20 Uhr

Prime Time Theater Totgelacht – Ein Clown sucht seinen Mörder, von Constanze Behrends Tautorat, Krimisatire, 20.15 Uhr

Theaterhaus Mitte Auf der Greifswalder Straße, von Roland Schimmelpfennig, theaterinmitte, Regie: Birger Markuse, 20 Uhr

Tribüne Dackelknacken, von Martin Molitor, Christian Seltmann, Regie: Benjamin Knight, 20 Uhr, der blaue raum

DIENSTAG, 25.9.

Admiralspalast Romeo x Julia, frei nach Shakespeare, theater strahl, Regie: Günter Jankowiak, 19.30 Uhr, Studio (ab 14 Jahre)

Berliner Ensemble Dreigroschenoper, von Brecht/Weill, Regie: Robert Wilson, 19 Uhr, Voraufführung

Deutsches Theater Die Orestie, von Aischylos, Regie: Michael Thalheimer, 20 Uhr

Deutsches Theater Kammerspiele Bunbury,

von Oscar Wilde, Regie: Bettina Bruinier, 20 Uhr

Grips Theater Cengiz & Locke, von Zoran

Drvenkar, Regie: Frank Panhans (ab 14 Jahre), 11 Uhr

Komödie am Ku'damm Mondscheintarif, nach Ildikó von Kürthy, Regie: Katja Wolff, 20 Uhr

Kulturhaus Mitte Hörspiele zum Zugucken: Rheinsberg, von Kurt Tucholsky, Christine Marx, Klaus Nothnagel, 20 Uhr

Maxim Gorki Theater Kabale und Liebe, von Schiller, Regie: Florian Fiedler, 19.30 Uhr

Saalbau Neukölln Klassenfieber!, Spielwerkstatt Berlin, Jugendtheater (ab 12), 10 Uhr

Schaubühne Maria Stuart, von Friedrich Schiller, Regie: Luk Perceval, 19.30 Uhr, Saal A

Vaganten Bühne Shakespeares sämtliche Werke (in 90 Minuten!), von Long, Singer,

Winfield, Regie: Andreas Schmidt, 20 Uhr

MITTWOCH, 26.9.

Admiralspalast Romeo x Julia, frei nach Shakespeare, theater strahl, Regie: Günter Jankowiak, 11 Uhr, Studio (ab 14 Jahre)

Ballhaus Ost Fool for Love, von Sam Shepard, Nicolette Krebitz, Alexander Scheer, Kristian Wanzl, Regie: Philipp Reuter, 20 Uhr

Berliner Ensemble Dreigroschenoper,

von Bertolt Brecht/Kurt Weill, Regie: Robert

Wilson, 19 Uhr, Voraufführung

Deutsches Theater Die Perser, von Aischylos, Regie: Dimiter Gotscheff, 20 Uhr

Deutsches Theater Kammerspiele Schlaf, von Jon Fosse, Regie: Michael Thalheimer, 20 Uhr

English Theatre Berlin The Woolgatherer,

von William Matrosimone, Regie: Inka-Charlotte Palm, 20 Uhr, Premiere

Kleines Theater Venedig im Schnee, von Gilles Dyrek, Regie: Karin Bares, 20 Uhr

Komödie am Ku’damm Mondscheintarif, nach Ildikó von Kürthy, Regie: Katja Wolff, 20 Uhr

Maxim Gorki Theater Prinz Friedrich von Homburg, von Kleist, Regie: Armin Petras, 19.30 Uhr

Radialsystem The Ancient Mariner, Odense Internat. Musiktheater (in engl. Sprache), 20 Uhr

Schaubühne Wunschkonzert, von F. X. Kroetz, Regie: Thomas Ostermeier, 20 Uhr, Saal C

Stadtbad Steglitz Das letzte Band,

von Samuel Beckett, clubtheater-berlin,

Regie: Stefan Neugebauer, 20.30 Uhr

Tacheles Vorb. 28 09 61 23, The damp elements, nomade-s, japanische Tanzperformance, Choreogr.: Nakao Ikemiya, Noriko Kumagai, 20 Uhr, Gold. Saal, 1. OG

Volksbühne Maybe Forever, Meg Stuart &

Philipp Gehmacher, Brüssel/Wien, Choreogr.: Meg Stuart & Philipp Gehmacher, 19.30 Uhr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben