Kultur : Nachrichten

DONNERSTAG, 11.10.

Akademie der Künste Hanseatenweg A Midsummer Night’s Dream, von William Shakespeare, Gastspiel TNT Theatre Britain (in engl. Sprache), Regie: Paul Stebbings, 10, 20 Uhr

Alfred-Döblin-Platz Vorb. 499 11 05 17, Me-DE(A)-Fusion, frei nach Euripides und

Grillparzer, Mia Kaspari & Company, Theater auf eigene Gefahr, 20 Uhr, U-Bahn-Schacht

Arena Glashaus Caveman – Du sammeln, ich jagen!, von Rob Becker, Regie: Esther Schweins, 20.30 Uhr DQ889

Ballhaus Ost Wie ist dein Name?,

Wilhelm Groener, Tanztheater, 20 Uhr

bat Studiotheater Gestochen scharfe Polaroids, von Mark Ravenhill, Regie: Angelika Zacek,

Choreogr.: Katja Keya Richter, 20 Uhr

Warum der dänische Student keinen Wodka

von Väterchen Stalin bekam, Regie: Krzysztof Minkowski, 20 Uhr

Berliner Ensemble

Die Antigone des Sophokles, von Bertolt Brecht, Regie: George Tabori, 20 Uhr DQ880

Berliner Kriminal Theater

Die Mausefalle, von Agatha Christie,

Regie: Wolfgang Rumpf, 20 Uhr DQ016

Deutsches Theater Medea, von Euripides,

Regie: Barbara Frey, 19.30 Uhr DQ879

Deutsches Theater Kammerspiele

Die Hamletmaschine, von Heiner Müller,

Regie: Dimiter Gotscheff, 20 Uhr DQ881

Yes, yes to Moscow, von Mark Jackson nach Tschechow, Tanztheater, Choreogr.: Mark

Jackson, Sommer Ulrickson, 20.30 Uhr,

Box + Bar DQ888

Dock 11 here hear, Yui Kawaguchi,

Tanzinstallation, 20.30 Uhr, Premiere

Engelbrot Die Stühle, von Eugène Ionesco,

Regie: HP Trauschke, 20 Uhr

Garn Theater Ein Bericht für eine Akademie,

von Franz Kafka, Regie: Adolfo Assor, 20.30 Uhr

HAU 1

Zero Degrees, Les Ballets C. de la B., Brüssel / Akram Khan Company, London, Tanztheater, Choreogr.: Akram Khan, Sidi Larbi Cherkaoui, 19.30 Uhr

HAU 2 Mnemopark. Eine Modelleisenbahnwelt, Rimini Protokoll, Performance,

Regie: Stefan Kaegi, 20 Uhr

HAU 3 Abtrünnig, nach Reinhard Jirgl,

Schauspielprojekt, Regie: Janek Müller, 20 Uhr, Premiere

Haus der Berliner Festspiele spielzeit’europa:

Paradies jetzt: Stifters Dinge, von Heiner Goebbels, Théâtre Vidy-Lausanne E.T.E., 20 Uhr

Jüdisches Theater Bimah

Sie und Er und Mehr – Hommage an Ephraim Kishon, Regie: Dan Lahav, 20 Uhr

Komödie am Ku’damm Alles weg’n de’ Leut’, Walter Plathe, Otto-Reutter-Abend, 20 Uhr

Konzerthaus Berlin Der wunderbare Fernflug / Des Messers Tränen / Küchenrevue, von

Bohuslav Martinu, musikal. Ltg.: Gerd Herklotz, Regie: Cornelia Heger, 20 Uhr, Werner-Otto-Saal

Maxim Gorki Theater Das Käthchen von Heilbronn oder Die Feuerprobe, von Heinrich von Kleist, Regie: Armin Petras, 19.30 Uhr

Breaking the waves, von Lars von Trier,

Regie: Christian Lollike, 20 Uhr, Studio

Prime Time Theater Totgelacht – Ein Clown sucht seinen Mörder, von Constanze Behrends Tautorat, Krimisatire, 20.15 Uhr

Rathaus Köpenick Der Hauptmann von

Köpenick, von Carl Zuckmayer, Stadttheater Cöpenick, Regie: André Nicke, 19.30 Uhr

Renaissance-Theater

Wind in den Pappeln, von Gérald Sibleyras,

Regie: Torsten Fischer, 20 Uhr DQ027

Saalbau Neukölln Schlangengrube,

von Lilian Faschinger, SiDat! Simon Dach

Projekttheater, Regie: Peter Wittig, 20 Uhr

Schaubühne Platonow, von Anton Tschechow, Regie: Luk Perceval, 19.30 Uhr, Saal B/C

Sophiensæle Empathy Now – Theaterkampagne, Lubricat theatre ensemble,

Regie: Dirk Cieslak, 20 Uhr, Festsaal

Tacheles Vorb. 0176/23 34 16 01,

Karibik!, von Andreas Borucki, Freies

Stadttheater Berlin, Regie: Andreas Borucki, 20 Uhr, Gold. Saal, 1. OG

Theater am Ku’damm

Geschichten von Mama und Papa, von Alfonso Paso, Regie: Wolfgang Spier, 20 Uhr DQ883

Theater an der Parkaue

Romeo und Julia, von Peter Verhelst nach

Shakespeare, Regie: Sascha Bunge, 18 Uhr, anschl. Publikumsgespräch (ab 14 Jahre)

Theaterdiscounter Die Geschichte von Céline und Julie, von Sven Mundt nach Jacques

Rivette, Sonchai Körner, 20 Uhr

Theater Strahl Von Liebe und Hochwasser,

von Günter Jankowiak, 11 Uhr (ab 14 Jahre)

tribuene Der blaue Raum:

Dackelknacken, von Martin Molitor, Christian Seltmann, Regie: Benjamin Knight, 20 Uhr

Ufa Fabrik Vorb. 61 40 19 20, Dream Beach, von Peter Scollin, Platypus Theater (in engl.

Sprache), Regie: Anja Scollin, 14.30 Uhr,

Voraufführung (ab 14 Jahre)

Vaganten Bühne

KlassenFeind 2.0, von Nigel Williams,

Regie: Folke Braband, 20 Uhr DQ885

VHS Mitte - CityVHS Berlin

Alles nur Theater, Kleines Theater Berlin Mitte, Regie: Siggi Brennemann, 19 Uhr

FREITAG, 12.10.

Acud Die menschliche Stimme, von Jean Cocteau, Theater der Letzten, Regie: Joachim Liebig, 20 Uhr, Premiere

Alfred-Döblin-Platz Vorb. 499 11 05 17, Me-DE(A)-Fusion, frei nach Euripides und

Grillparzer, Mia Kaspari & Company, Theater auf eigene Gefahr, 20 Uhr, U-Bahn-Schacht

Ballhaus Ost Wie ist dein Name?, Wilhelm

Groener, Tanztheater, 20 Uhr

bat Studiotheater Trügerische Ufer, nach Artur Schnitzler, Regie: Alexandra Wilke, 19 Uhr

Berliner Ensemble Erste Liebe, von Beckett, Regie: Martin Wuttke, 20 Uhr DQ895

Deutsches Theater Medea, von Euripides,

Regie: Barbara Frey, 19.30 Uhr DQ892

Deutsches Theater Kammerspiele

Über Tiere, von Elfriede Jelinek, Regie: Nicolas Stemann, 20 Uhr DQ902

Yes, yes to Moscow, von Mark Jackson nach Tschechow, Tanztheater, Choreogr.: Mark

Jackson, Sommer Ulrickson, 20.30 Uhr,

Box + Bar DQ905

Dock 11 here hear, Yui Kawaguchi,

Tanzinstallation, 20.30 Uhr

Filmbühne am Steinplatz Vorb. 312 65 89, Die menschliche Stimme, von Jean Cocteau, Hanna Fiedrich, Regie: Andreas Neu, 20 Uhr, Premiere

Grips Theater Eine linke Geschichte –

das Original, von Volker Ludwig, Detlef Michel, Regie: Wolfgang Kolneder, 19.30 Uhr

HAU 1 Zero Degrees, Les Ballets C. de la B., Brüssel / Akram Khan Company, London,

Tanztheater, Choreogr.: Akram Khan, Sidi Larbi Cherkaoui, 19.30 Uhr

HAU 2 Mnemopark. Eine Modelleisenbahnwelt, Rimini Protokoll, Performance,

Regie: Stefan Kaegi, 20 Uhr

HAU 3 Abtrünnig, nach Reinhard Jirgl, Schauspielprojekt, Regie: Janek Müller, 20 Uhr

Haus der Berliner Festspiele spielzeit’europa: Paradies jetzt: Stifters Dinge, von Heiner Goebbels, Théâtre Vidy-Lausanne E.T.E., 20 Uhr

Heimathafen Neukölln Alle fürchten sich oder Die Hasen in der Hasenheide, Volkstheater 1827, Regie: Stefanie Aehnelt, 20 Uhr

Konzerthaus Berlin Der wunderbare Fernflug / Des Messers Tränen / Küchenrevue, von

Bohuslav Martinu, musikal. Ltg.: Gerd Herklotz, Regie: Cornelia Heger, 20 Uhr, Werner-Otto-Saal

Maxim Gorki Theater Maria Magdalena,

von Hebbel, Regie: Jorinde Dröse, 19.30 Uhr

Prime Time Theater Totgelacht – Ein Clown sucht seinen Mörder, von Constanze Behrends Tautorat, Krimisatire, 20.15 Uhr

Rathaus Köpenick Der Hauptmann von

Köpenick, von Carl Zuckmayer, Stadttheater Cöpenick, Regie: André Nicke, 19.30 Uhr

RAW-Tempel Die Nashörner,

frei nach Eugène Ionesco, Ratten 07,

Regie: Christine Köstermann, 19.30 Uhr

Renaissance-Theater

Wind in den Pappeln, von Gérald Sibleyras,

Regie: Torsten Fischer, 20 Uhr DQ028

Schaubude

Reise ins Paradies, frei nach Jürg Schubiger, Das weite Theater, Schauspiel mit Puppen und Objekten, Regie: Horst Hawemann, 20 Uhr

Schaubühne Platonow, von Tschechow, Regie: Luk Perceval, 19.30 Uhr, Saal B/C DQ893

Matschke’s Friday Late Night Stand Up Club, 23 Uhr, Café

Schlossplatztheater Grille – live in concert,

von Steffen Thiemann, rockiges Musiktheater, Regie: Dirk Rave, 20 Uhr

Sophiensæle Empathy Now – Theaterkampagne, Lubricat theatre ensemble,

Regie: Dirk Cieslak, 20 Uhr, anschl. Publikumsgespräch, Festsaal

Staatsoper

Giselle, Ballett, Choreogr.: Patrice Bart nach Jean Coralli und Jules Perrot, 19.30 Uhr

Stadtbad Steglitz

Das letzte Band, von Samuel Beckett, clubtheater-berlin, Regie: Stefan Neugebauer, 20.30 Uhr

Tacheles Vorb. 0176/23 34 16 01,

Karibik!, von Andreas Borucki, Freies Stadttheater Berlin, Regie: Andreas Borucki, 20 Uhr, Gold. Saal, 1. OG

Tanzfabrik fabrikationen 07: Veronika Blumstein, Kattrin Deufert, Thomas Plischke u. a., Tanz & Text. Lecture Performance, 19 Uhr

Tempodrom Die Bibel. Eine gesprochene Symphonie, Ben Becker, Zero Tolerance Band, Deutsches Filmorchester Babelsberg u.a., musikal.-literar. Performance, 20 Uhr, Premiere DQ899

Theater am Ku’damm

Geschichten von Mama und Papa, von Alfonso Paso, Regie: Wolfgang Spier, 20 Uhr DQ901

Theater an der Parkaue Amoklauf mein Kinderspiel, von Thomas Freyer, 11, 18 Uhr, anschl. Publikumsgespräch, Bühne 3 (ab 15 Jahre)

Theater auf der Zitadelle Ein Sommernachtstraum, nach Shakespeare, 11, 20 Uhr (ab 12)

Theater der kleinen Form

Der Hauptmann von Köpenick, nach Carl

Zuckmayer, Jugendtheatergruppe des Theater der kleinen Form, Szenen, 18 Uhr

Theaterdiscounter Corolian, von Oliver

Schmaering, Regie: Georg Scharegg, 20 Uhr

Theater im Greenhouse Der Fall, von Albert

Camus, Regie: Sabine Kuhnert, 20 Uhr

Theater Strahl Probebühne

Das zweite Mal, Interaktives Theater, 11 Uhr

Ufa Fabrik Vorb. 61 40 19 20,

Dream Beach, von Peter Scollin, Platypus

Theater (in engl. Sprache), Regie: Anja Scollin, 11 Uhr, Premiere (ab 14 Jahre)

Vaganten Bühne

KlassenFeind 2.0, von Nigel Williams,

Regie: Folke Braband, 20 Uhr DQ904

SONNABEND, 13.10.

Acud Die menschliche Stimme,

von Jean Cocteau, Theater der Letzten,

Regie: Joachim Liebig, 20 Uhr

Admiralspalast Ristorante Immortale oder:

Vom provisorischen Leben, von Hajo Schüler, Michael Vogel, Familie FLÖZ, Maskentheater, Regie: Michael Vogel, 20.30 Uhr, Studio

Berliner Ensemble Dreigroschenoper,

von Bertolt Brecht/Kurt Weill, Regie: Robert

Wilson, 19.30 Uhr DR872

KunsTROTZArmut - Ein Fest der Künste zum 20. internationalen Tag der Armutsbekämpfung: Läusepension, von Gerhart Arland, Klaus

Lenuweit, Obdachlosentheater Hamburg, 20 Uhr, Pavillon

Berliner Kriminal Theater

Die zwölf Geschworenen, von Reginald Rose, Regie: Wolfgang Rumpf, 17, 20 Uhr DQ020

Charlottchen

Ernte-Zeit, Playbacktheater Berlin, 20.30 Uhr

Deutsches Theater Minna von Barnhelm, von Lessing, Regie: B. Frey, 19.30 Uhr DQ914

Deutsches Theater Kammerspiele

Über Tiere, von Elfriede Jelinek, Regie: Nicolas Stemann, 20 Uhr DQ920

Yes, yes to Moscow, von Mark Jackson nach Tschechow, Tanztheater, Choreogr.: Mark

Jackson, Sommer Ulrickson, 20.30 Uhr,

Box + Bar DQ923

Dock 11 here hear, Yui Kawaguchi,

Tanzinstallation, 20.30 Uhr

Filmbühne am Steinplatz Vorb. 312 65 89,

Die menschliche Stimme, von Jean Cocteau, Hanna Fiedrich, Regie: Andreas Neu, 20 Uhr

Freie Theateranstalten Im Spiegel der Täter – Ich bin’s nicht, Adolf Hitler ist es gewesen,

von Hermann van Harten, 20.30 Uhr

Galli Theater Frosch mich, von Johannes Galli, Regie: Johannes Galli, 20 Uhr

Garn Theater Ein Bericht für eine Akademie,

von Franz Kafka, Regie: Adolfo Assor, 20.30 Uhr

Grips Theater Eine linke Geschichte –

das Original, von Volker Ludwig, Detlef Michel, Regie: Wolfgang Kolneder, 19.30 Uhr

HAU 1 Zero Degrees, Les Ballets C. de la B., Brüssel / Akram Khan Company, London,

Tanztheater, Choreogr.: Akram Khan, Sidi Larbi Cherkaoui, 19.30 Uhr

HAU 2 Mnemopark. Eine Modelleisenbahnwelt, Rimini Protokoll, Performance,

Regie: Stefan Kaegi, 20 Uhr

HAU 3 Abtrünnig, nach Reinhard Jirgl, Schauspielprojekt, Regie: Janek Müller, 20 Uhr

Haus der Berliner Festspiele spielzeit’europa: Paradies jetzt: Stifters Dinge, von Heiner Goebbels, Théâtre Vidy-Lausanne E.T.E., 19 Uhr

Haus der Jugend Zehlendorf Vorb. 787 19 454, Nightmeer, von Ingo Behne, Theater Tusdoch, Regie: Ingo Behne, 20 Uhr (ab 14 Jahre)

Heimathafen Neukölln Alle fürchten sich oder Die Hasen in der Hasenheide, Volkstheater 1827, Regie: Stefanie Aehnelt, 20 Uhr

Kleines Theater Der Beweis, von David Auburn, Regie: Karin Bares, 20 Uhr DQ021

Komödie am Ku’damm Alles weg’n de’ Leut’, Walter Plathe, Otto-Reutter-Abend, 20 Uhr

Maxim Gorki Theater Der Schimmelreiter,

von Theodor Storm, Regie: Armin Petras, 19.30 Uhr, Premiere

Puppentheater Felicio

Orpheus in der Unterwelt, von Jacques

Offenbach, 20 Uhr

Rathaus Köpenick Der Hauptmann von

Köpenick, von Carl Zuckmayer, Stadttheater Cöpenick, Regie: André Nicke, 19.30 Uhr

Renaissance-Theater

Wind in den Pappeln, von Gérald Sibleyras,

Regie: Torsten Fischer, 20 Uhr DQ029

Schaubude Reise ins Paradies,

frei nach Jürg Schubiger, Das weite Theater, Schauspiel mit Puppen und Objekten,

Regie: Horst Hawemann, 20 Uhr

Schaubühne Tod eines Handlungsreisenden, von Arthur Miller, Regie: Luk Perceval, 20 Uhr, Saal A DQ919

nachtcafé: Blutspritzer / Silberstreif, von Jörg Albrecht, phonofix & phon.noir, Performance, 22.15 Uhr, Café

Schiller Theater Vorb. 26 94 76 25,

Späte Liebe, von Isaak B. Singer, Gesher-

Theater Israel, Jubiläumsgastspiel (in russ.

Sprache mit dt. Übersetzung), 19 Uhr

Schlossplatztheater Grille – live in concert,

von Steffen Thiemann, rockiges Musiktheater, Regie: Dirk Rave, 16 Uhr

Stadtbad Steglitz

Das letzte Band, von Samuel Beckett, clubtheater-berlin, Regie: Stefan Neugebauer, 20.30 Uhr

Tanzfabrik fabrikationen 07: Veronika Blumstein, Kattrin Deufert, Thomas Plischke u. a., Tanz & Text. Lecture Performance, 19 Uhr

Theater 89 Gehen Bleiben, von Katrin Kazubko, Victor Klemperers Tagebücher, 20 Uhr

Theaterdiscounter Corolian, von Oliver

Schmaering, Regie: Georg Scharegg, 20 Uhr

Theater im Greenhouse Der Fall, von Albert

Camus, Regie: Sabine Kuhnert, 20 Uhr

Vaganten Bühne

Die Zimmerschlacht, von Martin Walser,

Regie: Rainer Behrend, 20 Uhr DQ922

Volksbühne Meistersinger, nach Richard

Wagner, musikal. Ltg.: Christoph Homberger, Regie: Frank Castorf, 19.30 Uhr DQ912

Zimmertheater Karlshorst

Die Geister, die ich rief ..., 20 Uhr

SONNTAG, 14.10.

Acud Die menschliche Stimme,

von Jean Cocteau, Theater der Letzten,

Regie: Joachim Liebig, 20 Uhr

Admiralspalast Ristorante Immortale oder:

Vom provisorischen Leben, von Hajo Schüler, Michael Vogel, Familie FLÖZ, Maskentheater, Regie: Michael Vogel, 20.30 Uhr, Studio

Ballhaus Ost Wie ist dein Name?, Wilhelm

Groener, Tanztheater, 20 Uhr

Berliner Ensemble Dreigroschenoper,

von Bertolt Brecht/Kurt Weill, Regie: Robert

Wilson, 19.30 Uhr DR868

KunsTROTZArmut - Ein Fest der Künste zum 20. internationalen Tag der Armutsbekämpfung:

Die Nashörner, frei nach Eugène Ionesco,

Ratten 07, Regie: Christine Köstermann, 20 Uhr, Pavillon

Berliner Kriminal Theater

Mord im Pfarrhaus, von Agatha Christie,

Regie: Ulrich Voß, 18 Uhr DQ040

Deutsches Theater Die Perser, von Aischylos, Regie: Dimiter Gotscheff, 19.30 Uhr DQ935

Deutsches Theater Kammerspiele Leben bis Männer oder: Der Fußballtrainer, von Thomas Brussig, Regie: Peter Ensikat, 20 Uhr DQ941

Dock 11 here hear, Yui Kawaguchi,

Tanzinstallation, 20.30 Uhr

Garn Theater Ein Bericht für eine Akademie, von Franz Kafka, Regie: Adolfo Assor, 20.30 Uhr

Haus der Sinne Die Kunst der Verführung,

nach Albert Cohen, Compagnie des Artistes et Fous, Regie: Thomas Henschel, 20 Uhr

Jüdisches Theater Bimah Shabat Schalom –

ein jüdischer Freitagabend, 19 Uhr

Komödie am Ku’damm Alles weg’n de’ Leut’, Gastspiel Walter Plathe, Otto-Reutter-Abend, 18 Uhr, letzte Vorstellung

Maxim Gorki Theater Das Versprechen, von Dürrenmatt, Regie: Armin Petras, 19.30 Uhr

Prime Time Theater Totgelacht – Ein Clown sucht seinen Mörder, von Constanze Behrends Tautorat, Krimisatire, 20.15 Uhr

Rathaus Köpenick Der Hauptmann von

Köpenick, von Carl Zuckmayer, Stadttheater Cöpenick, Regie: André Nicke, 19 Uhr

Renaissance-Theater

Wind in den Pappeln, von Gérald Sibleyras,

Regie: Torsten Fischer, 18 Uhr, anschl. Publikumsgespräch DQ030

Saalbau Neukölln Schlangengrube,

von Lilian Faschinger, SiDat! Simon Dach

Projekttheater, Regie: Peter Wittig, 20 Uhr

Schaubude Reise ins Paradies,

frei nach Jürg Schubiger, Das weite Theater, Schauspiel mit Puppen und Objekten,

Regie: Horst Hawemann, 20 Uhr

Schaubühne Tod eines Handlungsreisenden, von Arthur Miller, Regie: Luk Perceval, 20 Uhr, Saal A DQ939

Sophiensæle Empathy Now – Theaterkampagne, Lubricat theatre ensemble,

Regie: Dirk Cieslak, 20 Uhr, Festsaal

Stadtbad Steglitz

Das letzte Band, von Samuel Beckett, clubtheater-berlin, Regie: Stefan Neugebauer, 20.30 Uhr

Tacheles Vorb. 0176/23 34 16 01,

Karibik!, von Andreas Borucki, Freies Stadttheater Berlin, Regie: Andreas Borucki, 20 Uhr, Gold. Saal, 1. OG

Tanzfabrik fabrikationen 07: Zunächst ungewiss, Irina Müller, Offene Probe, 16 Uhr, Atelier Greifswalderstr. 29, 1. HH, li. Aufgang, 2. St.

record play stop, InThisSection, Tanztheater, Choreogr.: Juschka Weigel, 20.30 Uhr

Theaterdiscounter Corolian, von Oliver

Schmaering, Regie: Georg Scharegg, 20 Uhr

Theater im Palais Friedrich von Schiller,

Horst Schulze, 16 Uhr

Verlängertes Wohnzimmer Vorb. erb.,

Niemand, von Ireneusz Iredynski, Regie: David Czesienski, 20 Uhr, Premiere

MONTAG, 15.10.

Berliner Ensemble

Dreigroschenoper, von Bertolt Brecht/Kurt Weill, Regie: Robert Wilson, 19.30 Uhr

Deutsches Theater Endspiel, von Samuel

Beckett, Regie: Jan Bosse, 19.30 Uhr DQ943

Deutsches Theater Kammerspiele

Ein Teil der Gans, von Martin Heckmanns,

Regie: Philipp Preuss, 20 Uhr DQ950

After the End, von Dennis Kelly, Regie: Christoph Mehler, 20.30 Uhr, Box + Bar DQ951

Garn Theater Ein Bericht für eine Akademie,

von Franz Kafka, Regie: Adolfo Assor, 20.30 Uhr

Heilig-Kreuz-Kirche Kreuzberg

KunsTROTZArmut - Ein Fest der Künste zum

20. internationalen Tag der Armutsbekämpfung: Maria, Mutter der andauernden Fürsorge,

Frauentheater der Josef-Wresinski-Stiftung,

Amsterdam (in holländ. Sprache mit Übersetzung), 20 Uhr

Maxim Gorki Theater Gegen die Wand, von Fatih Akin, Regie: Matthias Huhn, 20 Uhr, Studio

Schaubühne Holzschlachten. Ein Stück Arbeit, Josef Bierbichler, 20 Uhr, Saal B/C

DIENSTAG, 16.10.

Berliner Ensemble Deportationstage:

Nathan der Weise, von G.E. Lessing,

Regie: Claus Peymann, 19.30 Uhr, anschl.

Publikumsgespräch DQ953

Berliner Kriminal Theater Vor dem Frost,

von Henning Mankell, Regie: Wolfgang Rumpf, 10.30 Uhr, Voraufführung DQ023

Deutsches Theater Emilia Galotti, von Lessing, Regie: Michael Thalheimer, 19.30 Uhr DQ952

Deutsches Theater Kammerspiele

Die Hamletmaschine, von Heiner Müller,

Regie: Dimiter Gotscheff, 20 Uhr DQ956

After the End, von Dennis Kelly, Regie: Christoph Mehler, 20.30 Uhr, Box + Bar DQ961

Engelbrot

Kafkas Affe – Bericht für eine Akademie, HP Trauschke, Regie: Miriam Goldschmidt, 20 Uhr

Freie Theateranstalten Im Spiegel der Täter – Ich bin’s nicht, Adolf Hitler ist es gewesen,

von Hermann van Harten, 20.30 Uhr

Haus der Sinne Die Kunst der Verführung,

nach Albert Cohen, Compagnie des Artistes et Fous, Regie: Thomas Henschel, 21 Uhr

Kulturhaus Mitte Hörspiele zum Zugucken:

Der Dummling, nach Giambattista Basile,

Christine Marx, Klaus Nothnagel, 20 Uhr

Max & Moritz Qué guerés con ese loro?

(Was willst du mit diesem Papagei?), Ileana

López, Tango-Performance, 20 Uhr

Renaissance-Theater

Wind in den Pappeln, von Gérald Sibleyras,

Regie: Torsten Fischer, 20 Uhr DQ031

Schaubühne Holzschlachten. Ein Stück Arbeit, Josef Bierbichler, 21 Uhr, Saal B/C

Stadttheater Cöpenick

Der Hauptmann von Köpenick, von Carl Zuckmayer, Regie: André Nicke, 19.30 Uhr

Theater am Ku’damm

Geschichten von Mama und Papa, von Alfonso Paso, Regie: Wolfgang Spier, 20 Uhr DQ960

MITTWOCH, 17.10.

Berliner Dom Jedermann, von Hugo von Hofmannsthal, René Kollo, Jenny Elvers-Elbertzhagen u. a., Regie: Brigitte Grothum, 20 Uhr,

öffentl. Generalprobe DR605

Berliner Ensemble Deportationstage:

Der Stellvertreter, von Rolf Hochhuth,

Regie: Philip Tiedemann, 19.30 Uhr, anschl. Publikumsgespräch DQ966

Berliner Kriminal Theater Vor dem Frost,

von Henning Mankell, Regie: Wolfgang Rumpf, 20 Uhr, Voraufführung DQ969

Deutsches Theater Das Reich der Tiere,

von Roland Schimmelpfenning, Regie: Jürgen Gosch, 19.30 Uhr DQ965

Deutsches Theater Kammerspiele

Die Glasmenagerie, von Tennessee Williams, Regie: Bettina Brunier, 20 Uhr DQ968

After the End, von Dennis Kelly, Regie: Christoph Mehler, 20.30 Uhr, Box + Bar DQ983

2. Deutsche Herbstnacht, von Robert Borgmann, 22 Uhr, Box + Bar

Engelbrot Glückliche Tage, von Samuel Beckett, Regie: Peter Brook, 20 Uhr

Grips Theater

Linie 1, von Volker Ludwig,

Regie: Wolfgang Kolneder, 19.30 Uhr

HAU 3

Abtrünnig, nach Reinhard Jirgl, Janek Müller, Schauspielprojekt, Regie: Janek Müller, 20 Uhr

Jüdisches Theater Bimah

Sie und Er und Mehr – Hommage an Ephraim Kishon, Regie: Dan Lahav, 20 Uhr

Kesselhaus Vorb. 77 37 77 97,

No Limits - Internationales Theaterfestival:

Alice in den Fluchten, frei nach Lewis Carroll, Theater RambaZamba, Ensemble Gisela Höhne, Festival-Eröffnung, Regie: Gisela Höhne,

Choreogr.: Julie Stanzak, 20 Uhr, Premiere

Kleines Theater Venedig im Schnee,

von Gilles Dyrek, Regie: Karin Bares, 20 Uhr

Maxim Gorki Theater Amphitryon,

Regie: Jan Bosse, 19.30 Uhr

Meistersaal am Potsdamer Platz

Venezia, Leseduett Physalis, 20 Uhr

Renaissance-Theater

Wind in den Pappeln, von Gérald Sibleyras,

Regie: Torsten Fischer, 20 Uhr DQ976

Schaubühne Tod eines Handlungsreisenden, von Arthur Miller, Regie: Luk Perceval, 20 Uhr, Saal A DQ967

Stadtbad Steglitz Bad Kleinen, von Daniel Call, clubtheater berlin, Regie: Stefan Neugebauer, 20.30 Uhr, Premiere

Tanzfabrik fabrikationen 07: Thinking in four dimensions, Anje Weber, Corinne Jola, Tanztheater, Lecture und Gespräch, 19 Uhr

Theater am Ku’damm

Geschichten von Mama und Papa, von Alfonso Paso, Regie: Wolfgang Spier, 20 Uhr DQ978

theaterkapelle Ungehaltene Reden

ungehaltener Frauen, von Christine Brückner, Katja Klemt, Regie: Jan Böde, 20 Uhr

Volksbühne Diktatorengattinnen I,

Regie: René Pollesch, 19.30 Uhr, Premiere

Werkstatt der Kulturen Bukarester Tango, Musiktheater-Projekt, Regie: Ulrike Ottinger, 20 Uhr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben