Kultur : Nachrichten

DONNERSTAG, 8.11.

Acud Patapanoptikum – Requiem für Alfred Jarry, Theater Gaya u. a., 20 Uhr

Alfred-Döblin-Platz Vorb. 49 91 05 17, Me-DE(A)-Fusion, frei nach Euripides und Grillparzer, Mia Kaspari & Company, Theater auf eigene Gefahr, 20 Uhr, U-Bahn-Schacht

Ballhaus Ost Leon der Profi,

Das Helmi, Puppentheater, 21 Uhr

Berliner Ensemble Gespräche mit dem Engel, von Robert Gernhardt, Regie: Jutta Ferbers, 19.30 Uhr, Pavillon

Trommeln in der Nacht, von Bertolt Brecht,

Regie: Philip Tiedemann, 20 Uhr

Culture Rodeo Don Q., Kaos Kult Agency,

Theater mit Live-Musik, 20.30 Uhr

Deutsches Theater Die Ratten, von Gerhart Hauptmann, Regie: Michael Thalheimer, 20 Uhr

Deutsches Theater Kammerspiele

After the End, von Dennis Kelly, Regie: Christoph Mehler, 20.30 Uhr, Box + Bar

Dock 11 Echo, Kazue Ikeda, Julie Randall,

Tanzstück, Choreogr.: Kazue Ikeda, 20.30 Uhr

Epiphanienkirche Goethes ungeliebter Engel, Johanna Wech, Michael Kinkel, Helmut Heinrich, Regie: Michael Kinkel, 15 Uhr

Freie Theateranstalten

Heut nacht geh’ ich ins Blut, Regie: Adelheid Rogger, Hermann van Harten, 20.30 Uhr

Galli Theater Männerschlussverkauf,

Regie: Johannes Galli, 20 Uhr

Grips Theater Linie 1, von Volker Ludwig,

Regie: Wolfgang Kolneder, 19.30 Uhr

Grips Theater in der Schiller Theater Werkstatt Creeps, Gastspiel Schwebebühne, 19.30 Uhr (ab 13 Jahre)

Maxim Gorki Theater Der gute Mensch

von Sezuan, von Bertolt Brecht, Regie: Uwe

Laufenberg, 20 Uhr, Studio

Orph-Theater im Schoko-Laden

17 Jahre Orph-Theater: Wie geht Überleben? Festival für Unfertiges, Politisches und Theater: Hänel, Nicole Janze u. a., szen. Wurf, 20 Uhr

Heidi + Gudrun, von Uta Kala, Catherine Janke, 22 Uhr

Renaissance-Theater

Wind in den Pappeln, von Gérald Sibleyras,

Regie: Torsten Fischer, 20 Uhr DU756

Schaubühne Liebe ist nur eine Möglichkeit,

von Christoph Nußbaumeder, Regie: Thomas Ostermeier, 20 Uhr, Saal C

Schlossplatztheater Grille – live in concert,

von Steffen Thiemann, Rock-Theater,

Regie: Dirk Rave, 10 Uhr

Sophiensæle Telling Time: Repeater. Ein Tanzstück mit Vater und Sohn, Klaus Nachbar,

Martin Nachbar, 20 Uhr, Festsaal

Telling Time: Loose Promise, Kate McIntosh, Performance, 21 Uhr, Hochzeitssaal

Theater an der Parkaue Die Kindertransporte, von H.-W. Kroesinger (10-15 Jahre), 10, 18 Uhr

Die Verwandlung, nach Franz Kafka

(ab 14 Jahre), 19 Uhr, Bühne 2

Theaterforum Kreuzberg Fußgänger der Luft, von Ionesco, Regie: Anemone Poland, 20 Uhr

Theater im Palais Eisblumen, nach Ludwig Tieck, Regie: Volker Ranisch, 20 Uhr, Premiere

Theater Strahl Das zweite Mal,

Interaktives Theater, 11 Uhr

Theater unterm Dach

Der Beweis, nach Agota Kristof, hardt attacks, Regie: Wenke Hardt, 20 Uhr

tribuene Bartsch, Kindermörder, von O. Reese, Regie: Peter Lüder, 20 Uhr, der blaue raum

Vaganten Bühne

Der Herr Karl, von Helmut Qualtinger, Carl Merz, Regie: Joosten Mindrup, 20 Uhr

FREITAG, 9.11.

Admiralspalast Als ich ein kleiner Junge war, Walter Sittler, Erich-Kästner-Programm,

Regie: Martin Mühleis, 19.30 Uhr

Arena Glashaus Caveman – Du sammeln, ich jagen!, von Rob Becker, 20.30 Uhr

Ballhaus Ost Die Liebe – Ein Grimmical,

von Sebastian Undisz, Oper für Schauspieler, Regie: Tobias Lenel, 20 Uhr, Galerie

Berliner Ensemble Das Orchester, von Jean Anouilh, Regie: Jutta Ferbers, 20 Uhr

Berliner Kriminal Theater Die Mausefalle, von Agatha Christie, Regie: Wolfgang Rumpf, 20 Uhr

Berliner Unterwelten Gesichter des Krieges, dokumentartheater berlin, 20 Uhr

Deutsches Theater Die Perser, von Aischylos, Regie: Dimiter Gotscheff, 20 Uhr

Deutsches Theater Kammerspiele

Musik, von Frank Wedekind, Regie: Thomas Schulte-Michels, 20 Uhr, Voraufführung

After the End, von Dennis Kelly, Regie: Christoph Mehler, 20.30 Uhr, Box + Bar

Engelbrot Marie-Johanna von Orléans – Gnade war gestern, frei nach Schiller, Gastspiel Yasemin Angelvin u. a., Regie: Mex Schlüpfer, 20 Uhr

Grips Theater Linie 1, von Volker Ludwig,

Regie: Wolfgang Kolneder, 19.30 Uhr

Grips Theater in der Schiller Theater Werkstatt Creeps, Gastspiel Schwebebühne, 19.30 Uhr (ab 13 Jahre)

Hans Wurst Nachfahren Loriots dramatische Werke, Puppentheater, 20 Uhr

HAU 3 Geschichte des Publikums,

Hofmann & Lindholm, 20 Uhr

Haus der Berliner Festspiele spielzeit’europa: Paradies jetzt: The Sound of Silence, Neues Rigaer Theater, Simon & Garfunkel-Konzert,

das nie stattgefunden hat, Regie: Alvis

Hermanis, 20 Uhr, Premiere

Hochmeisterkirche Verbannt, verbrannt, vergessen, Szenen-Collage zum 9. November, 19 Uhr

Kleines Theater Oldies sind Goldies,

von Saskia Kuhlmann, Musiktheater mit

Künstlern über 65, musikal. Ltg.: Christian Kozik, Regie: Saskia Kuhlmann, 20 Uhr, Premiere

Komödie am Ku’damm

Oskar und die Dame in Rosa, von Eric-Emmanuel Schmitt, Johanna von Koczian, Regie:

Martin Woelffer, 20 Uhr, Voraufführung

Maxim Gorki Theater Der Biberpelz,

von Gerhart Hauptmann, Regie: Ronny Jakubaschk/Armin Petras, 19.30 Uhr, Premiere

Saalbau Neukölln Wanderland, von Cathy van Eck, Genoël Rühle, Wolfgang Heiniger, Klangwerkstatt & Ensemble Experimente, Mobiles Musiktheater, musikal. Ltg.: Gerhard Scherer, Regie: Beate Baron, 20 Uhr, Premiere

Scala Soirée: Die Friedrichstraße – eenma ruff und eenma runta, Jaecki Schwarz, Anke

Lautenbach, Franziska Troegner, musikal.

Spaziergang, 20.30 Uhr

Schaubühne Drei Schwestern, von Anton Tschechow, Regie: Falk Richter, 19.30 Uhr, Saal A

Sophiensæle Telling Time: Repeater. Ein Tanzstück mit Vater und Sohn, Klaus Nachbar,

Martin Nachbar, 20 Uhr, anschl. Publikumsgespräch, Festsaal

Loose Promise, Kate McIntosh, Performance, 21 Uhr, Hochzeitssaal

Spandauer Theater Varianta

Spandau wird Weltstadt, von Wolfgang A.

Nusche, Michael Alex, Altberliner Gesangsposse, Regie: Leonhard Drescher, 20 Uhr

Staatsoper Onegin, Ballett, Ltg.: Vello Pähn, Choreogr.: John Cranko, 19.30 Uhr

Stadttheater Cöpenick

Fisch zu viert, von Wolfgang Kohlhaase & Rita Zimmer, Gastspiel FUGA-Theater, Schwarze

Komödie , 20 Uhr, Premiere

Theaterforum Kreuzberg Fußgänger der Luft, von Ionesco, Regie: Anemone Poland, 20 Uhr

Theater im Greenhouse Ingeborg

(ein Leben mit ohne Sex), Bettina Weber, Ein-Frau-Stück, 20 Uhr

Theater RambaZamba Hommage auf Tadeusz Kantor, Regie: Klaus Erforth, 19 Uhr

Theater unterm Dach

Der Beweis, nach Agota Kristof, hardt attacks, Regie: Wenke Hardt, 20 Uhr

Theater Zerbrochene Fenster

Nina-Variationen, von Steven Dietz, Xdeluxe, Regie: Tamara Hahn, 20 Uhr

tik nord Antigone, frei nach Sophokles/Anouilh, 20 Uhr, Premiere

Volksbühne Diktatorengattinnen I,

Regie: René Pollesch, 19 Uhr

SONNABEND, 10.11.

Admiralspalast Als ich ein kleiner Junge war, Walter Sittler, Erich-Kästner-Programm,

Regie: Martin Mühleis, 19.30 Uhr

Ballhaus Ost Die Liebe – Ein Grimmical, von Sebastian Undisz, Oper für Schauspieler,

Regie: Tobias Lenel, 20 Uhr, Galerie

Berliner Ensemble Kabarett der letzten

Hoffnung, von Klim, Regie: Makidoniy Kiselev, 19.30 Uhr, Pavillon

Der Gott des Gemetzels, von Yasmina Reza, Regie: Jürgen Gosch, 20 Uhr

Berliner Kriminal Theater

Die zwölf Geschworenen, von Reginald Rose, Regie: Wolfgang Rumpf, 17, 20 Uhr

Brotfabrik Techniken der Verführung:

Winter (Vinter), von Jon Fosse, Regie: Nico

Nothnagel, 20 Uhr

Deutsches Theater Faust. Der Tragödie erster Teil, von J.W. von Goethe, Regie: Michael

Thalheimer, 19.30 Uhr

Deutsches Theater Kammerspiele

Die Hamletmaschine, von Heiner Müller,

Regie: Dimiter Gotscheff, 20 Uhr

After the End, von Dennis Kelly, Regie: Christoph Mehler, 20.30 Uhr, Box + Bar

F40-Theater Thikwa

Kein Thema!, Roland Strehlke, 20 Uhr

Grips Theater Linie 1, von Volker Ludwig,

Regie: Wolfgang Kolneder, 19.30 Uhr

Grips Theater in der Schiller Theater Werkstatt Creeps, Gastspiel Schwebebühne, 19.30 Uhr (ab 13 Jahre)

Hans Wurst Nachfahren Loriots dramatische Werke, Puppentheater, 20 Uhr

HAU 3 Geschichte des Publikums, von Hofmann & Lindholm, Hofmann & Lindholm, 20 Uhr

Haus der Berliner Festspiele spielzeit’europa: Paradies jetzt: The Sound of Silence, Neues Rigaer Theater, Simon & Garfunkel-Konzert,

das nie stattgefunden hat, Regie: Alvis Hermanis, 20 Uhr, anschl. Publikumsgespräch

Hochmeisterkirche Verbannt, verbrannt, vergessen, Szenen-Collage zum 9. November, 19 Uhr

Kammermusiksaal Tango Argentino Festival – Guerra del Tango, Tango Orchestra Tango Mundial, Buenos Aires, 20 Uhr

Maxim Gorki Theater Das Käthchen von Heilbronn oder Die Feuerprobe, von Heinrich von Kleist, Regie: Armin Petras, 19.30 Uhr

Miss Sara Sampson, von Lessing, Regie:

Barbara Weber, 20 Uhr, Premiere, Studio

Radialsystem medeamorphosen - Ein Fest für die Künste - 3. Ital. Theaterherbst: Studio su Medea, Teatro Stabile dell’Umbria, Festival delle Colline Torinesi, Totales Theater International, Regie: Antonio Latella, 19 Uhr (ab 14 Jahre)

Renaissance-Theater

Wind in den Pappeln, von Gérald Sibleyras,

Regie: Torsten Fischer, 20 Uhr DU774

Schaubude Lost, Finke-Schäfer-Produktion,

Puppentheater, Schauspiel, Pantomime,

Regie: Melanie Sowa, 20 Uhr

Schaubühne Drei Schwestern, von Anton Tschechow, Regie: Falk Richter, 19.30 Uhr, Saal A

Sophiensæle Telling Time: Repeater. Ein

Tanzstück mit Vater und Sohn, Klaus Nachbar, Martin Nachbar, 20 Uhr, Festsaal

Stadtbad Steglitz Bad Kleinen, von Daniel Call, clubtheater berlin, Regie: Stefan Neugebauer, 20.30 Uhr

Tacheles Love Matters, Chaim Gebber,

Choreogr.: Chaim Gebber, 20 Uhr, Tanzstück

Teatr Studio am Salzufer Girlsnightout, von Gesine Danckwart, Regie: Janusz Cichocki, 20 Uhr

Theater 89 Gehen Bleiben, von Katrin Kazubko, Victor Klemperers Tagebücher, 20 Uhr

Theaterdiscounter Die Geschichte von Céline und Julie, von Sven Mundt nach Jacques Rivette, Sonchai Körner, 20 Uhr, Wiederaufnahme

Theaterhaus Mitte 18. Berliner Märchentage: Angest – Angst, Miriam Eberhard, Lesung.

Performance. Installation, 20 Uhr

Theater im Greenhouse

Ingeborg (ein Leben mit ohne Sex), Bettina

Weber, Ein-Frau-Stück, 20 Uhr

Theater RambaZamba Hommage auf Tadeusz Kantor, Regie: Klaus Erforth, 19 Uhr

Theater unterm Dach Der Beweis, nach Kristof, hardt attacks, Regie: Wenke Hardt, 20 Uhr

Theater Zerbrochene Fenster

Nina-Variationen, von Steven Dietz, Xdeluxe, Regie: Tamara Hahn, 20 Uhr

UNI.T Theatersaal der UdK Heimatlieder,

Studierende des 3. Jahrgangs. Ein Abend für die Schweiz von der Schweiz, 20 Uhr

SONNTAG, 11.11.

Admiralspalast Romeo x Julia, frei nach Shakespeare, theater strahl, Regie: Günter Jankowiak, 11, 19.30 Uhr, Studio (ab 14 Jahre)

Als ich ein kleiner Junge war, Walter Sittler, Erich-Kästner-Programm, Regie: Martin Mühleis, 19.30 Uhr

Berliner Ensemble Der Gott des Gemetzels,

von Yasmina Reza, Regie: Jürgen Gosch, 20 Uhr

Deutsches Theater

Wer hat Angst vor Virginia Woolf?, von Edward Albee, Regie: Jürgen Gosch, 19.30 Uhr

Deutsches Theater Kammerspiele

Musik, von Frank Wedekind, Regie: Thomas Schulte-Michels, 20 Uhr, Premiere

After the End, von Dennis Kelly, Regie: Christoph Mehler, 20.30 Uhr, Box + Bar

Dock 11 Echo, Kazue Ikeda, Julie Randall,

Tanzstück, Choreogr.: Kazue Ikeda, 20.30 Uhr

Engelbrot

Kafkas Affe – Bericht für eine Akademie, HP Trauschke, Regie: Miriam Goldschmidt, 20 Uhr

HAU 3 Geschichte des Publikums, von Hofmann & Lindholm, Hofmann & Lindholm, 20 Uhr

Haus der Berliner Festspiele spielzeit’europa: Paradies jetzt: The Sound of Silence, Neues Rigaer Theater, Simon & Garfunkel-Konzert,

das nie stattgefunden hat, Regie: Alvis Hermanis, 19 Uhr

Komödie am Ku’damm

Oskar und die Dame in Rosa, von Eric-Emmanuel Schmitt, Johanna von Koczian, Regie:

Martin Woelffer, 18 Uhr, Premiere

Maxim Gorki Theater Kabale und Liebe,

von Schiller, Regie: Florian Fiedler, 19.30 Uhr

Gegen die Wand, von Fatih Akin, Regie: Matthias Huhn, 20 Uhr, Studio

Radialsystem medeamorphosen - Ein Fest für die Künste - 3. Ital. Theaterherbst: Studio su Medea, Teatro Stabile dell’Umbria, Festival delle Colline Torinesi, Totales Theater International, Regie: Antonio Latella, 18 Uhr (ab 14 Jahre)

Renaissance-Theater Wind in den Pappeln, von Gérald Sibleyras, Regie: Torsten Fischer, 18 Uhr

Schaubude Lost, Finke-Schäfer-Produktion,

Puppentheater, Schauspiel, Pantomime,

Regie: Melanie Sowa, 20 Uhr

Schaubühne Augenlicht, von Marius von Mayenburg, Regie: Ingo Berk, 20 Uhr, Saal C

Tacheles Love Matters, Chaim Gebber ,

Choreogr.: Chaim Gebber, 20 Uhr, Tanzstück

Theater an der Parkaue Schwanenweiß,

von August Strindberg (11-18 Jahre), Regie:

Sascha Bunge, 16 Uhr, Bühne 2

Theaterforum Kreuzberg Fußgänger der Luft, von Ionesco, Regie: Anemone Poland, 20 Uhr

Theater Zerbrochene Fenster

Nina-Variationen, von Steven Dietz, Xdeluxe, Regie: Tamara Hahn, 20 Uhr

UNI.T Theatersaal der UdK Heimatlieder,

Studierende des 3. Jahrgangs. Ein Abend für die Schweiz von der Schweiz, 20 Uhr

Volksbühne Die Fruchtfliege,

Regie: Christoph Marthaler, 19.30 Uhr

MONTAG, 12.11.

bat Studiotheater Besser heute als morgen!, Abschlussjahrgang Schauspiel der Universität Mozarteum Salzburg, 20 Uhr

Berliner Ensemble Mutter Courage und ihre

Kinder, von Bertolt Brecht, Regie: Claus Peymann, 19.30 Uhr, anschl. Publikumsgespräch

Deutsches Theater

Wer hat Angst vor Virginia Woolf?, von Edward Albee, Regie: Jürgen Gosch, 20 Uhr

Deutsches Theater Kammerspiele

Musik, von Frank Wedekind, Regie: Thomas Schulte-Michels, 20 Uhr

HAU 2 Cheap Blacky (in engl. und dt. Sprache), Regie: Bruce La Bruce, 20 Uhr, Premiere

Haus der Berliner Festspiele spielzeit’europa: Paradies jetzt: The Sound of Silence, Neues Rigaer Theater, Simon & Garfunkel-Konzert,

das nie stattgefunden hat, Regie: Alvis

Hermanis, 20 Uhr

Maxim Gorki Theater

Das Erdbeben in Chili, von Heinrich v. Kleist, Regie: Erich Sidler, 20 Uhr, Foyer

Neuköllner Oper Montage: Improvisationstheater deluxe, Berliner Stegreif Bühne, 20 Uhr, Eintritt frei, Spenden erbeten, Café Götterspeise

Schaubühne Stoning Mary, von Debbie Tucker Green, Regie: Benedict Andrews, 19.30 Uhr, anschl. Publikumsgespräch, Saal C

Im Ausnahmezustand, von Falk Richter,

Regie: Falk Richter, 20.30 Uhr, Saal B

Staatsoper Onegin, Ballett, Ltg.: Vello Pähn, Choreogr.: John Cranko, 19.30 Uhr

Theater im Palais

Woyzeck, von Georg Büchner, Just (Theaterjugendclub), Regie: Stefan Kleinert, 19 Uhr

Vaganten Bühne Woyzeck, von Georg Büchner, Regie: Daniel Krauss, 20 Uhr

DIENSTAG, 13.11.

Admiralspalast Romeo x Julia, frei nach Shakespeare, theater strahl, Regie: Günter Jankowiak, 11, 19.30 Uhr, Studio (ab 14 Jahre)

Ballhaus Naunynstraße Vorb. 347 458 930, Diyalog TheaterFest 07: Woher – wohin? Ein Jugendtheaterprojekt der StreetUniverCity

Berlin, Regie: Ayhan Sönmez, 20 Uhr, Premiere

Berliner Ensemble Warten auf Godot, von Samuel Beckett, Regie: George Tabori, 20 Uhr

Deutsche Oper Dornröschen,

von Tschaikowsky, Ltg.: Michael Schmidtsdorff, Staatsballett Berlin, Choreogr.: Vladimir

Malakhov nach Petipa, 19.30 Uhr

Deutsches Theater

Faust. Der Tragödie zweiter Teil, von J. W.

Goethe, Regie: Michael Thalheimer, 19.30 Uhr

Haus der Berliner Festspiele spielzeit’europa: Paradies jetzt: The Sound of Silence, Neues Rigaer Theater, Regie: Alvis Hermanis, 20 Uhr

Komödie am Ku’damm Oskar und die Dame in Rosa, von Eric-Emmanuel Schmitt, Johanna von Koczian, Regie: Martin Woelffer, 20 Uhr

Kulturhaus Mitte Hörspiele zum Zugucken:

Berühmte deutsche Gedichte als Gegengift zum Sprachmüll des Alltags, Christine Marx,

Klaus Nothnagel, Matthias Ibach,

Spezial zum 10. Jubiläum, 20 Uhr, Salon

Maxim Gorki Theater

Der gute Mensch von Sezuan, von Bertolt Brecht, Regie: Uwe Laufenberg, 20 Uhr, Studio

Radialsystem medeamorphosen - Ein Fest für die Künste: Medea – der tödliche Wettbewerb, nach Euripides, Theater RambaZamba, Ensemble Gisela Höhne, Regie: Gisela Höhne, 20 Uhr

Theater an der Parkaue Leben des Galilei, von Bertolt Brecht (ab 14), Regie: Hartmut Wickert, 18 Uhr, anschl. Publikumsgespräch, Bühne 1

Theater im Palais Felix Krull. Hochstapler, von Thomas Mann, Regie: Michael Knof, 20 Uhr

MITTWOCH, 14.11.

Akademie der Künste Hanseatenweg

Vorb. 852 40 80, Rhinocéros, von Ionesco,

La compagnie de théâtre de tour de force

(in frz. Sprache), Regie: Peter Joucla, 11, 20 Uhr

Arena Glashaus Caveman – Du sammeln, ich jagen!, Regie: Esther Schweins, 20.30 Uhr

Ballhaus Naunynstraße Vorb. 347 459 844, Diyalog TheaterFest 07: Hase Hase,

von Coline Serreau, Theater Molino,

Regie: Jaime Tadeo Mikán, 20 Uhr

Ballhaus Ost Nordwind - Festival for Nordic

Performing Arts and Music: 20. November,

von Lars Norén, Anne Tismer, Monolog, 20 Uhr

Berliner Ensemble Trommeln in der Nacht, von Bertolt Brecht, Regie: Philip Tiedemann, 20 Uhr

Deutsches Theater

Einsame Menschen, von Gerhart Hauptmann, Regie: Michael Thalheimer, 19.30 Uhr

Deutsches Theater Kammerspiele Die Verwirrungen des Zöglings Törless, von Robert Musil, Regie: Dusan David Parizek, 20 Uhr

Engelbrot Ich, Georg Büchner, Ludo Vici, Paul Erdmann, The Revolutionary Allstars u. a.,

literarische Revue, Regie: HP Trauschke, 20 Uhr

F40-English Theatre Berlin

No Palm Trees. No Lions. No Monkeys., Yvette Coetzee, Regie: Anne Hirth, 20 Uhr, Premiere

Grips Theater Linie 1, von Volker Ludwig,

Regie: Wolfgang Kolneder, 19.30 Uhr

Jüdisches Museum Heben Sie das gut auf!

Das ist mein ganzes Leben!, Joanne Gläsel,

Regie: Soogi Kaan, 10 Uhr, Konzertsaal, 2. OG

Maxim Gorki Theater

Amphitryon, Regie: Jan Bosse, 19.30 Uhr

Renaissance-Theater Teatro / Theater - 3. Ital. Theaterherbst: Il deficiente, Compagnia teatrale C.R.E.S.T. (in ital. Sprache mit dt. ÜT), Regie: Gaetano Colella, Gianfranco Berardi, 20 Uhr

Schaubühne Room Service,

von John Murray, Allen Boretz, Regie: Thomas Ostermeier, 20 Uhr, Saal A

Sophiensæle 3. Ital. Theaterherbst: Dorothy. Sconcerto per Oz, Fanny & Alexander, Macedonian Opera and Ballet, Kampnagel Hamburg, Regie: Luigi de Angelis, 20 Uhr, Festsaal

Vaganten Bühne Woyzeck, von Georg Büchner, Regie: Daniel Krauss, 20 Uhr

Volksbühne Cappuccetto Rosso,

Regie: René Pollesch, 19 Uhr

Tod eines Praktikanten,

Regie: René Pollesch, 21.30 Uhr

0 Kommentare

Neuester Kommentar