Kultur : NACHRICHTEN

Deutscher Bühnenverein nennt

Musiker „unverantwortlich“

Die jüngsten Streikandrohungen der Musikergewerkschaft „Deutsche Orchestervereinigung“ hat der „Deutsche Bühnenverein“ als Arbeitgebervertreter „unverantwortlich“ genannt: Damit versuchten die staatlich beschäftigten Instrumentalisten, sich Vorteile wie das volle 13. Monatsgehalt und Urlaubsgeld zu sichern, „die alle Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes, aber auch Schauspieler, Sänger und Tänzer preisgeben mussten“. Tsp

Kulturstaatsminister: Keine

Verjährung bei NS-Raubkunst

In der Debatte um den Umgang mit NS-Raubkunst hat Kulturstaatsminister Bernd Neumann Forderungen nach Einführung einer Verjährungsfrist für Rückgabeansprüche zurückgewiesen. Die Wiedergutmachung von NS-Unrecht sei ein zentrales Anliegen, erklärte er zur Eröffnung einer zweitägigen Tagung in Berlin. Als Land, von dem der größte Kunstraub der Geschichte ausgegangen sei, trage Deutschland eine besondere Verantwortung. Das könne für Museen als heutige Eigentümer nur heißen, prinzipiell zur Rückgabe bereit zu sein. epd

Golden-Globe-Nominierung

für „Baader Meinhof Komplex“

Uli Edels Film „Der Baader Meinhof Komplex“ ist in der Kategorie bester fremdsprachiger Film für die Golden Globes nominiert. Die Preise werden von der Auslandspresse in Los Angeles am 11. Januar vergeben und gelten als erster Test für die Oscars. Die Konkurrenten: „Waltz with Bashir“, „Gomorrha“, „So viele Jahre liebe ich dich“" und „Maria Larsson''s Everlasting Moment“. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar