Kultur : NACHRICHTEN

Architekturhistoriker

Jonas Geist gestorben

Die Berliner Akademie der Künste trauert um den Architekturhistoriker Jonas Geist. Er starb am Dienstag im Alter von 72 Jahren in seiner Geburtsstadt Lübeck. Geist lebte in Berlin und war seit 1982 Mitglied der Akademie, für die er zahlreiche Projekte realisierte, darunter 1993 eine Werkschau zum 100. Geburtstag des Architekten Hans Scharoun und von 1998 bis 2001 die Ausstellungsreihe „Wer zeichnet die Stadt?“. Er lehrte an der Technischen Universität Berlin (TU) sowie an der Hochschule der Künste (heute UdK) und veröffentlichte eine Reihe von Standardwerken zur Baugeschichte, darunter „Passagen. Ein Bautyp des 19. Jahrhunderts“ und „Das Berliner Mietshaus“ (3 Bände) von 1980 bis 1989. dpa

Aufbau-Verlag erreicht 2008 Umsatzplus von zehn Prozent

Trotz der Insolvenz und dem anschließenden Verkauf hat der Aufbau-Verlag das Jahr 2008 mit einem Umsatzplus von zehn Prozent abgeschlossen. Großen Anteil daran hätten die Taschenbücher von Fred Vargas, Karl Olsberg, Deon Meyer und Kim Edwards, teilte der Verlag gestern in Berlin mit. Im Februar zieht er vom Hackeschen Markt in Berlin-Mitte in ein Zwischendomizil in die Lindenstraße in Kreuzberg um. Sein endgültiger Sitz soll ab 2010 das künftige Kreativzentrum am Berliner Moritzplatz sein. ddp

„Baader Meinhof Komplex“ für britischen Filmpreis nominiert

Das RAF-Drama „Der Baader Meinhof Komplex“ ist für den Preis der britischen Filmakademie (BAFTA) nominiert worden. Die Bernd-Eichinger-Produktion geht in der Kategorie „bester fremdsprachiger Film“ ins Rennen. Er tritt gegen die Filme „Gomorrah“, „I’ve Loved You So Long“, „Persepolis“ und „Waltz with Bashir“ an. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben