Kultur : NACHRICHTEN

Filmförderung in Gefahr?

Appelle an die Beitragszahler

Die Allianz Deutscher Film- und Fernsehproduzenten hat an die Kinobetreiber und Videounternehmen appelliert, ihre Zahlungen an die Filmförderanstalt des Bundes (FFA) weiter ohne Vorbehalt zu leisten. Anderenfalls seien umfangreiche Kürzungen bei den Förderungen zu erwarten. Das Bundesverwaltungsgericht hatte im Februar von der FFA mehr „Abgabegerechtigkeit“ gefordert – Filmtheater und Videobranche sind zu Abgaben verpflichtet, die TV-Sender zahlen freiwillig – und das Bundesverfassungsgericht angerufen. Seitdem überlegen Kinoketten und andere Beitragszahler, bis zur juristischen Klärung unter Vorbehalt zu zahlen. Auch die filmpolitische Sprecherin der SPDBundestagsfraktion, Angelika KrügerLeißner, warnt vor einem „Nothaushalt“ der FFA und vor schmerzlichen Einschnitten für die Produktionsförderung. Tsp

Johann-Heinrich-Voß-Preis

für „Don Quijote“-Übersetzerin

Die Übersetzerin Susanne Lange erhält den mit 15 000 Euro dotierten JohannHeinrich-Voß-Preis der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung. Lange wird für ihre Übertragungen aus dem Spanischen, insbesondere für die Neuübersetzung des „Don Quijote von der Mancha“ von Miguel de Cervantes ausgezeichnet. Ihr gelinge es, die Vielfalt der Stimmen und Stile erstmals erlebbar zu machen, so die Begründung. Den Friedrich-Gundolf-Preis (12 500 Euro) für die Vermittlung deutscher Kultur im Ausland erhält der britische Germanist und Goethe-Biograf Nicholas Boyle. Preisverleihung ist am 24. Mai in Berlin bei der Frühjahrstagung der Akademie. dpa

Korrektur

Der konzertante „Ring“-Zyklus des Rundfunk Sinfonieorchesters Berlin unter Marek Janowski ab 2010 findet in der Philharmonie statt, anders als in unserer Rezension vom Montag behauptet. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben