Kultur : NACHRICHTEN

Neue Richtlinien für Raubkunst

Für die Rückgabe von Raubkunst sollen am heutigen Montag in Prag neue Leitlinien präsentiert werden. Seit Sonnabend beraten mehrere hundert Experten und Regierungsvertreter aus 49 Ländern auf einer mehrtägigen Konferenz. Sie wollen eine „Erklärung von Terezin (Theresienstadt)“ verabschieden, um die Richtlinien zur Kunstrestitution aufzustellen und um ein europäisches Holocaust-Institut in Terezin zu gründen. Am Rande der Konferenz enthüllte das Prager Literaturhaus deutschsprachiger Autoren eine Gedenktafel an die vor einem Jahr gestorbene deutsch-jüdische Schriftstellerin Lenka Reinerova. Sie hatte sich als älteste deutschsprachige Schriftstellerin in Prag für die Aussöhnung zwischen Tschechen und Deutschen eingesetzt. dpa

Albertina-Kunstschätze von Wasserschaden bedroht

Rund 950 000 in einem unterirdischen Depot eingelagerte Kunstwerke des Wiener Kunstmuseums Albertina sind nur knapp einer Katastrophe entgangen. Wie österreichische Medien jetzt berichteten, drangen am Dienstag nach 48-stündigem Dauerregen rund 2100 Liter Wasser in den 2005 für 5,1 Millionen Euro erbauten Kunstbunker ein. Albertina-Direktor Klaus Albrecht Schröder ließ daraufhin das gesamte Depot räumen, zu dem auch Albrecht Dürers berühmtes Aquarell „Feldhase“ gehört. Die Aktion durfte weder gefilmt noch fotografiert werden.Wie es zu dem Wassereinbruch in das 13 Meter unter der Erde liegende Hauptdepot des ältesten Kunstmuseums der Welt kam, ist bislang unklar. Wegen der angeblichen Sicherheit des Depots hatte man selbst bei den kostbarsten Stücken auf zusätzliche Sicherheitsvorkehrungen verzichtet. dpa

Renzo Piano baut Maltas Oper wieder auf

Der italienische Stararchitekt Renzo Piano soll die während des Zweiten Weltkriegs zerstörte Oper der maltesischen Hauptstadt Valletta neu aufbauen. Das 1877 erbaute Gebäude war 1942 von deutschen Bombern in Schutt und Asche gelegt worden. Piano will alles noch existierende Mauerwerk erhalten. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar