Kultur : NACHRICHTEN

Filmfest München endet mit Besucherrekord

73 500 Eintrittskarten verkaufte das Filmfest München, das am Sonnabend zu Ende gegangen ist : Mit 10 000 Tickets mehr als im Vorjahr ist das ein Besucherrekord. Trotz des Eklats um die verweigerte Förderpreisvergabe der Jury und der anfänglichen Fundamentalkritik von Produzent Bernd Eichinger am Filmstandort München und den im Fernsehdenken eingerosteten Bavaria-Studios zog Festivalchef Andreas Ströhl zum Abschluss eine positive Bilanz. In Krisenzeiten geht das Publikum offenbar mehr ins Kino, wie auch erste Halbjahreszahlen aus den USA und Deutschland bestätigen. Das nächste Münchner Festival (mit einem Bollywood-Schwerpunkt) findet vom 25. Juni bis 3. Juli 2010 statt – während der Fußball-WM in Südafrika. dpa/Tsp

Musikrechte: Gema und Youtube verhandeln weiter

Im Streit zwischen dem Musikrechteverwerter Gema und dem Internetportal Youtube steht eine Einigung trotz Spitzengesprächen weiter aus. Die Dauer der Verhandlungen, so eine Gema-Sprecherin, sei noch offen.Die Gema fordert von Youtube neben einer angemessenen Vergütung für die Urheber Informationen über die genutzten Musikwerke und die Zahl der Streams. Ende März war ein Vertrag ausgelaufen, in dem geregelt war, welche Gebühren Youtube pro abgespieltem Stream an die Gema zahlt. Gestritten wird über die künftigen Gebühren – laut Gema liegt Youtube ein Angebot über einen Cent pro Stream vor. Youtube hatte auch angekündigt, Musikvideos mit unklarer Rechtslage zu sperren. Nachweise über tatsächliche Sperrungen liegen bisher jedoch nicht vor. ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar