Kultur : NACHRICHTEN

Barenboim und Leonard Cohen

sagen Konzerte in Ramallah ab

Nach Boykottaufrufen palästinensischer Gruppen haben der Dirigent Daniel Barenboim und der Sänger Leonard Cohen Konzerte in Ramallah abgesagt. Intellektuellen-Gruppen, die sich für einen Boykott Israels einsetzen, hatten sich gegen den für Freitag geplanten Auftritt des Dirigenten gewandt. Auch Cohen hatten sie zu verstehen gegeben, er sei in Ramallah nicht willkommen, solange er auch in Israel auftritt. Sein Konzert in Tel Aviv am 24. September wird stattfinden. dpa

Berliner Friedrichstadtpalast

weiter im Aufwind

In den Friedrichstadtpalast kamen im ersten Halbjahr 2009 178 563 Zuschauer. Das bedeutet eine Auslastungssteigerung um 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Ticketerlöse lagen bei 7,26 Millionen Euro, was einem Umsatzplus von über 50 Prozent entspricht. Kulturstaatssekretär André Schmitz, der dem Aufsichtsrat vorsitzt, freute sich, „zu sehen, wie deutlich das Ruder herumgerissen wurde“. Die aktuelle Show „Qi“ läuft noch bis 19. Juli und wird ab 22. August wieder gezeigt. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben