Kultur : NACHRICHTEN

Temporäre Kunsthalle Berlin trennt sich von Constanze Kleiner

Nach Coco Kühn hat nun die zweite Gründerin der Temporären Kunsthalle Berlin das Team am Schloßplatz verlassen. Auf Nachfragen bestätigte gestern die Pressesprecherin der Kunsthalle, dass Geschäftsführerin Constanze Kleiner auf der Gesellschafterversammlung am 3. April von ihren Aufgaben entbunden worden sei. Neben Coco Kühn und Constanze Kleiner ist die Stiftung Zukunft Berlin mit mehrheitlichen Anteilen in dieser Versammlung vertreten. Der erst im Herbst berufene zweite Geschäftsführer Thomas Eller wollte gestern noch keine Stellung beziehen,versprach aber ab Herbst eine neue Ausrichtung. Gegenwärtig ist mit Katharina Grosse die dritte Ausstellung in der für zwei Jahre auf dem Schloßplatz installierten provisorischen Kunsthalle zu sehen. Bislang durfte jedes Mitglied des vierköpfigen kuratorischen Beraterteams einen eigenen Künstler präsentieren.NK

Bayreuth: Wagner-Schwestern unterschreiben ihre Verträge

Knapp acht Monate nach der Ernennung von Katharina Wagner (31) und Eva Wagner-Pasquier (64) zu den Leiterinnen der Bayreuther Festspiele scheinen die Verträge unter Dach und Fach. Katharina Wagner habe bereits unterschrieben, der Vertrag ihrer Halbschwester Eva würde folgen, hieß es am Mittwoch aus dem Bayerischen Kunstministerium. Der Rest sei „Formsache“. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar