Kultur : Nachrichten

-

EDWARD KIENHOLZ’ „ART SHOW“

Die ersten Besucher sind schon da. Stehen ratlos vor einem Bild. Sitzen erschöpft auf der Bank oder haben sich in der Ecke eines Raums niedergelassen. Sie stehen in Gruppen zusammen und diskutieren oder blättern in Katalogen. Das übliche Vernissagepublikum , nur ein Unterschied: statt Mündern haben die Besucher Belüftungsklappen im Gesicht, vor der Brust klemmt ein Radio im Plexiglaskasten. Kienholz’ Kommentar zur KunstKritik : aus den Belüftungsklappen strömt auf Knopfdruck heiße Luft, während per Tonband ein komplexer Kunsttext abgespult wird. Die „Art Show“ , eines der Hauptwerke der Berlinischen Galerie, entstand in Berlin: der amerikanische Künstler Edward Kienholz kam 1972 auf Einladung des daad in die Stadt. 19 Persönlichkeiten aus seinem Freundeskreis standen Modell für die lebensgroßen Gipsfiguren. Christina Tilmann

0 Kommentare

Neuester Kommentar