Kultur : Nachrichten

-

— Der Tod in Venedig

Regie: Luchino Visconti (Warner)

Schöner untergehen mit Gustav von Aschenbach! Keiner kann

immer oben schwimmen, nicht mal Venedig. Gut so. Jetzt mit der Originaldokumentation „Viscontis Venedig“ und anderem Bonus-

Material.

— Der Swimmingpool

Regie: Jacques Deray

(AmCo movie)

Das ist der Original-Pool von 1968, mit Romy Schneider und Alain Delon, und er ist noch

immer der beste. Wer glaubt, der Pegelstand in einem Pool sei

berechenbar, irrt. Die Flut steigt.

— Karol. Ein Mann, der Papst wurde

Regie: Giacomo Battario (Universal)

Zu viel Wasser! Bis zur 140. Minute (von 184) keine Szene ohne seine Tränen. Und dazu die Hochwasser-Musik von Morricone.

Dabei sind Monotheismen doch absolute Festlandsreligionen.

— Breaking the Waves

Regie: Lars von Trier

(Kinowelt)

Noch ein Wasserfilm. Und Emily Watson muss diesen Ozean austrinken, auch wenn seine Wellen wohl jeden Normalbildschirm

wegschwemmen. Also erst mal trocken ins Regal stellen und auf den richtigen Moment warten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben