Kultur : Nachrichten

-

— Remco Campert: Eine Liebe in Paris. Aus dem Niederländischen von Marianne Holberg. Arche Verlag, Hamburg 2005. 160 Seiten, 17 €.

Ein wunderbarer Roman über einen älteren Schriftsteller, der in Paris per Zufall einer geheimnisvollen Frau begegnet. „Eine Liebe in Paris“ ist das späte deutsche Debüt des großen niederländischen Dichters Remco Campert.

— Leon de Winter: Place de la Bastille. Roman. Aus dem Niederländischen von Hanni Ehlers. Diogenes Verlag, Zürich 2005. 158 Seiten, 17,90 €.

Eine faszinierende Dreiecksgeschichte und die Suche nach der eigenen, jüdischen Identität. Ein früher Leon de Winter, der den späteren Erfolg bereits ahnen lässt.

— Carlo Collodi: Pinocchio. Mit neuen Bildern von Roberto Innocenti. Aus dem Italienischen von Hubert Bauch. Sauerländer Verländer, Düsseldorf 2005. 192 Seiten, 24,90 €.

Ein Klassiker im doppelten Sinne. Roberto Innocenti hat seine viel gerühmte Ausgabe um zahlreiche neue, magisch-schöne, detailverliebte Illustrationen ergänzt. Schon deswegen empfehlenswert.

— Olivier Föllmi: Indien. Knesebeck Verlag, München 2005. 352 Seiten, 52 €.

Wer keine Zeit hat, nach Indien zu reisen, reise mit den Augen in Föllmis prächtigem Bildband. Und wer die Reise noch vor sich hat, ist durch den klugen Essay von Radhika Jha bestens vorbereitet.

— Gary Schwartz: Rembrandt für junge Leser. DuMont Literatur und Kunst Verlag, Köln 2005. 128 Seiten, 17,90 €.

Die Einstimmung zum Rembrandtjahr. Konzipiert für junge Leser, vermittelt es auch Erwachsenen überraschende Einblicke in Leben, Werk und Zeit des großen Meisters.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben