Nachrichtenticker : Kultur-Kurznachrichten

Bundeskunsthalle bietet Sammlern ein neues Forum

Privaten Kunstsammlungen will die Bundeskunsthalle in Bonn ab 2010 eine Plattform bieten. Den Auftakt bildet die Ausstellung „Neugierig“, die ab 29. Januar Einblick in die Entwicklung der zeitgenössischen Kunst bieten wird. Er wolle das Gespräch zwischen Sammlern und Museen beleben, so der neue Intendant Robert Fleck. Bisher wurden 25 Sammler angesprochen. Die Bundeskunsthalle dürfe fortan für ihre Ausstellungen auf die Bestände dieser Sammlungen zurückgreifen, sagte Fleck. dpa

Kölner Online-Plattform nimmt Kunst unter die Lupe

Einen mikroskopischen Blick auf die Kunst erlaubt ein neuer Service des Kölner Wallraf-Richartz-Museums: Gemälde wie van Goghs „Zugbrücke“ oder Gauguins „Bretonischer Junge“ können im Internet mit Hilfe einer Software und ihrer Funktionen wie „Bildvergrößern“ oder „Bildverschieben“ detailliert betrachtet werden. Durch die digitale Publikation ihrer Forschungsergebnisse erhoffen sich die Restauratoren, nicht zuletzt Fälschungen einfacher entlarven zu können. dpa

Der Künstler Ottmar Hörl darf seine Hitler-Gartenzwerge verkaufen

Die Hitler-Gartenzwerge des Wertheimer Künstlers Ottmar Hörl haben keine juristischen Folgen. Weil der Kunstprofessor in Nürnberg den Nationalsozialismus der Lächerlichkeit preisgebe und die Zwerge als Kunst verkaufe, sehe man von einem Ermittlungsverfahren ab, so die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth. „Bei der Gesamtschau wird die Gegnerschaft zur Ideologie hinreichend deutlich“, hieß es. Sie war durch einen Bericht der „Bild“-Zeitung über eine Esslinger Galerie aufmerksam geworden. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben