Nachruf : Pop-Designer Tom Wilkes gestorben

Er wurde mit einer Skandal-Verpackung berühmt. Jetzt ist Pop-Designer Tom Wilkes mit 69 Jahren gestorben.

Ein Klo mit hochgeklapptem Deckel und dahinter eine mit Graffiti übersäte Wand: mehr brauchte es 1968 nicht, um für Aufruhr zu sorgen. Zwischen unflätigen Sprüchen, einem Peace-Zeichen und einer gemalten Hand, die scheinbar aus dem Spülkasten ragte, prangte der Schriftzug „The Rolling Stones“. Die Plattenfirma Decca weigerte sich, das Cover zu veröffentlichen und steckte das Album „Beggars Banquet“ in einen schlichten weißen Umschlag. Es war die Zeit, in der der Rock ’n’ Roll noch dreckig, laut und böse war. Der Designer Tom Wilkes wurde mit der Skandal-Verpackung berühmt. Er hatte die psychedelisch wuchernden Plakate für das Monterey-Festival, einen Woodstock-Vorläufer, entworfen und war danach als Art Direktor bei A&M Records gelandet. Viele seiner Cover aus den späten sechziger und frühen siebziger Jahren wurden zu Klassikern. Für „All Things Must Pass“ setzte er George Harrison als Waldschrat zwischen Gartenzwerge auf eine Wiese, Joe Cocker ließ er für „Mad Dogs & Englishmen“ seinen Bizeps präsentieren, für „Harvest“ von Neil Young schuf er altmodisch geschwungene Buchstaben. Jetzt ist Wilkes mit 69 Jahren in Kalifornien gestorben. chs

0 Kommentare

Neuester Kommentar