NÄHER, MEIN GOTT, ZU DIR : Das Erzbistum Berlin begrüßt den neuen Nuntius

Der Apostolische Nuntius, das ist der Vertreter des Heiligen Stuhls bei der Regierung eines Staates – also des Papstes Botschafter. Seit dem Wiener Kongress 1815 hat er auch dessen diplomatischen Rang. Am Sonntag begrüßt Kardinal Sterzinsky beim Hochamt am Christkönigsfest jetzt den neuen Nuntius für Deutschland in Berlin. Hier bezieht Erzbischof Jean-Claude Périsset, ein 68-jähriger Schweizer, die schicke weiße Nuntiatur in der Kreuzberger Lilienthalstraße gleich neben der St. Johannes Basilika. Périsset sieht für die katholische Kirche eine wachsende Rolle im politischen Leben der Republik voraus: Die gegenwärtige Zeit sei „für Kirchen, die einen gesellschaftlichen Einfluss ausüben wollen, günstig und voller Herausforderungen“. Er widerspricht der Auffassung, dass es bei den deutschen Katholiken einen „antirömischen Affekt“ gibt. Allerdings sieht er eine „Tradition größerer Autonomie“ in der deutschen Ortskirche, die es in die

Gesamtkirche einzubinden gälte. Klingt eher nach kurzer Leine aus Rom. gba

St. Hedwigs-Kathedrale, Bebelplatz, Mitte, So 25.11., 10 Uhr

0 Kommentare

Neuester Kommentar