NÄHER, MEIN GOTT, ZU DIR : Die Passionskirche feiert 100. Geburtstag

Wie eine Trutzburg steht sie mitten im Kreuzberger Bergmannkiez: die Passionskirche. Das romanische Gebäude mit den vier Ecktürmen und dem hohen Mittelturm wurde vor 100 Jahren als evangelische Kirche eingeweiht und war von Anfang an fester Bestandteil im Leben des Stadtviertels. In den siebziger Jahren unterstützten die Pfarrer und der Gemeindekirchenrat Mieter, die durch die umfangreichen Sanierungsmaßnahmen in den Häusern um den Chamissoplatz aus ihren Wohnungen vertrieben wurden. In den Achtzigern versuchte die Gemeinde, zwischen Hausbesetzern und Politikern zu vermitteln. Heute ist die Kirche vor allem als Aufführungsort für Jazz und Weltmusik bekannt – und trifft den Geschmack der Nachbarn. Denn auch die Hausbesetzer sind älter geworden und hören heute lieber Jazz als Punk. Die Gemeinde, die einen Verbund mit der Heilig-Kreuz-Gemeinde in der Zossener Straße bildet, begeht den 100. Geburtstag am Sonntag mit einem musikalischen Festgottesdienst. Bischof Wolfgang Huber wird die Predigt halten. clk

Passionskirche, Marheinekeplatz, Kreuzberg, So 20.1., 11 Uhr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben