Kultur : Naumann: Für Bibliothek fehlt das Geld

In der Diskussion um das geplante Holocaust-Mahnmal in Berlin hat Kulturstaatsminister Michael Naumann (SPD) jetzt eingeräumt, daß seine Pläne für die Gestaltung des Areals schon aus finanziellen Gründen nicht vollständig umgesetzt werden könnten: Gegenüber der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung" sagte Naumann, für die von ihm favorisierte Bibliothek, die das von Peter Eisenman entworfene Betonstelen-Feld ergänzen soll, fehle das Geld.Deswegen glaube er derzeit nicht an die Realisierung des Dokumentationszentrums, das in dem Bibliotheksbau untergerbracht werden sollte.An dem Gesamtprojekt eines Holocuast-Mahnmals werde er jedoch weiterhin festhalten, betonte Naumann in dem Interview.Er rechne damit, daß der Bundestag die Diskussion um das Mahnmal im Juni abschließen werde.

0 Kommentare

Neuester Kommentar