Neuauflage : Mozarts legendäre Violinschule erscheint neu

Die legendäre Violinschule von Leopold Mozart (1719-1787) ist nach 237 Jahren erstmals wieder erhältlich. Das Werk von Wolfgang Amadeus Mozarts Vater erschien erstmals 1756 im Geburtsjahr seines Sohnes.

Salzburg - Der Salzburger Kulturverlag Polzer bringt das Lehrwerk in einer Auflage von 3.000 in Leinen gebundenen Exemplaren wieder heraus. Dies berichtete die Nachrichtenagentur APA. Der amerikanische Kunstmäzen Donald Kahn hat demnach bereits 2.000 gekauft, um sie an Musikschulen in Österreich, Deutschland und der Schweiz zu verschenken.

Der Salzburger Musikwissenschafter Gottfried Franz Kasparek übertrug für die Neuausgabe die Texte von Wolfgang Amadeus' Vater vorsichtig in heutige Sprache, ohne "den Duktus Leopolds allzu sehr zu verändern", wie er im Gespräch mit der APA sagte. Der Geiger Beni Schmid überprüfte die erste internationale Violinschule auf pädagogische Gültigkeit und hält fest: "Dieses Werk ist historisch spannend und zudem hilfreich für das Verständnis der Violinsonaten von Sohn Wolfgang."

Seltene antiquarische Exemplare extrem teuer

Die 1769/70 erschienene zweite Auflage des 334 Seiten starken Lehrwerks sei nur mehr selten antiquarisch erhältlich und mittlerweile extrem teuer, erläuterte Kasparek. In der modernen Praxis erweisen sich alte Schrift sowie Sprache und Notenbild immer mehr als Lese-Hindernis. Das der Neuauflage zu Grunde liegende Exemplar stammt aus der Bibliotheca Mozartiana der Internationalen Stiftung Mozarteum. Der Ladenpreis im Musikalienfachhandel beträgt nach Angaben des Verlegers 29,50 Euro. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben