Neue Nationalgalerie : Spektakuläre Schau ab Juni 2007

Unter dem Motto "Die schönsten Franzosen kommen aus New York" sind ab 1. Juni 2007 Schätze des New Yorker Metropolitan Museums in der Neuen Nationalgalerie in Berlin zu sehen.

Berlin - Rund 150 Gemälde und Skulpturen der französischen Kunst des 19. Jahrhunderts können bis zum 7. Oktober 2007 bewundert werden. Der Vorsitzende des Vereins der Freunde der Nationalgalerie, Peter Raue, kündigte einen "grandiosen Museumsauftritt" für Berlin an. Der Verein ermöglicht die spektakuläre Schau, die nur in Berlin zu sehen sein wird.

Noch nie in seiner über 100-jährigen Geschichte habe das New Yorker Museum so viele Werke verliehen, fügte Raue hinzu. Einige Bilder verließ das Haus zum ersten Mal. Im gerade eröffneten Online-Shop zur Schau seien innerhalb weniger Stunden 140 Führungen gebucht worden. Das zeige, dass viele bereits jetzt das Gefühl hätten, "das müssen wir sehen". Insgesamt rechne er während der viermonatigen Exposition mit rund 400.000 Besuchern. Die Kosten bezifferte Raue auf rund zehn Millionen Euro. Mit Sponsoren sei man derzeit in Verhandlungen.

MoMA-Erfolg als Vorbild

Das New Yorker Metropolitan Museum baut und erweitert seine Galerien des 19. Jahrhunderts, woraus sich die einmalige Möglichkeit ergibt, die Meisterwerke in Europa zu bewundern. Nach dem großen Erfolg des New Yorker Museum of Modern Art (MoMA) 2004 in Berlin werden nun Schätze des Metropolitan während dessen Bauzeit die Berliner Kunstlandschaft bereichern. Die rund 200 Ikonen der Moderne des MoMA, die ebenfalls nie zuvor in derart geschlossener Form außerhalb der USA zu sehen waren, hatten 2004 in sieben Monaten über 1,2 Millionen Kunstliebhaber fasziniert.

Das Metropolitan Museum beherbergt die größte und bedeutendste Sammlung französischer Kunst des 19. Jahrhunderts neben der des Museé d'Orsay in Paris. Unter den Exponaten, die in Berlin zu sehen sein werden, sind unter anderem Edouard Manets "Im Boot", Edgar Degas' "Die Tanzstunde" sowie Auguste Rodins berühmte Skulptur "Die Bürger von Calais". Einzelnen Künstlern wie Gustave Courbet, Edouard Manet und Claude Monet werden angesichts der Vielzahl der Werke ganze Räume gewidmet.

Das Metropolitan Museum of Art wurde 1870 in New York gegründet und umfasst rund drei Millionen Werke aus allen Epochen der Kunst und Kulturgeschichte, die einen Zeitraum von über 5000 Jahren umspannen.

Internet: www.metinberlin.org (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar