Kultur : Neuer Generalmusikdirektor: Kirill Petrenko wird Chefdirigent der Komischen Oper

Der Russe Kirill Petrenko wird neuer Generalmusikdirektor und Chefdirigent der Komischen Oper in Berlin. Die Vertragslaufzeit werde ab der Spielzeit 2002/2003 zunächst drei Jahre mit einer Option auf weitere zwei Spielzeiten betragen, teilte die Oper am Donnerstag mit. 72 in Omsk geborene Petrenko wird sein Amt zeitgleich mit dem neuen Chefregisseur der Oper, Andreas Homoki, antreten. Er übernimmt das Amt von Yakov Kreizberg, der seinen Vertrag vorzeitig beendet hat. Damit wird das Orchester der Komischen Oper, dem nach dem Stölzl-Plan zur Berliner Opernreform eine Verkleinerung um zwanzig Stellen droht, eine Spielzeit lang keinen Chefdirigenten besitzen. Petrenko studierte unter anderem in Wien und arbeitete unter anderem mit dem Symphonischen Orchester in Sofia und der Moldawischen Philharmonie zusammen. Sein Operndebüt gab er 1995 mit Brittens "We make an Opera" in Vorarlberg. 1998/99 wurde er als Kapellmeister an die Volksoper in Wien engagiert, zur Spielzeit 1999/2000 wechselte er als Generalmusikdirektor an das Theater Meiningen. Sein Debüt an der Komischen Oper Berlin gab er im September mit der "Zauberflöte".

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben