Neuer Markt : Sotheby's versteigert türkische Kunst

Sotheby’s London versteigert türkische Kunst. Dabei geht es nicht um Höchstpreise, sondern um die Chancen eines neuen Marktes.

80.000 Pfund sind das oberste Limit: Wenn Sotheby’s am kommenden Mittwoch in London türkische Kunst der Moderne und Gegenwart anbietet, geht es nicht um neue Höchstpreise. Stattdessen testet das Auktionshaus die Chancen eines neuen Marktes, der nach dem Boom der chinesischen und indischen Künstler immer noch aufnahmefähig scheint. Eine Repräsentanz in Istanbul hat man auch schon eröffnet – nicht zuletzt mit Blick auf das Jahr 2010, wenn die Metropole am Bosporus als Europäische Kulturstadt reüssiert. Aufgerufen werden Gemälde, Fotografien, Zeichnungen und Skulpturen, darunter von Mehmet Guleryuz, Ferruh Basaga oder vom 1981 verstorbenen Mubin Orhon, dessen abstrakte Gemälde zu den teuersten Losen der Auktion gehören. Die untere Taxe beginnt bei 3000 Euro für eine Fotoarbeit des jungen Künstlers Alp Sime. cmx

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben