Kultur : NEUES AUS HEILBÄDERN UND KURORTEN

Bad Orb im Spessart, Bad Säckingen, Bad Sobernheim und Bad Steben

Bad Orb im Spessart.Europas größtes Schullandheim, das Kinderdorf Wegscheide auf der Spessarthöhe bei Bad Orb, entwickelt sich zu einem Lernort für Umwelterziehung.In Zusammenarbeit mit dem Naturpark Spessart und der Universität Frankfurt werden Projektwochen und Naturangebote zusammengestellt, beispielsweise zu den Themen Wasser, Wald, Vögel, Sterne oder Energie.Aber auch künstlerische und kreative Themen stehen auf dem Plan, etwa Theaterprojekte oder Bildhauerwochen.In den Sommerferien bietet das Schullandheim Aufenthalte für Gästekinder.Nähere Einzelheiten bei der Stiftung Frankfurter Schullandheim Wegscheide, 60594 Frankfurt am Main; Telefon: 069 / 61 28 45.Auskünfte über Bad Orb: Kurdirektion, 63619 Bad Orb; Telefon: 060 52 /83 21, Fax: 060 52 / 47 80.fg Bad Säckingen.Im Wohnmobil wohnen, sich im Kurzentrum behandeln lassen - dazu bietet Bad Säckingen am Hochrhein die Möglichkeit.Die Stellplätze befinden sich nur wenige Gehminuten von der Altstadt entfernt.Auch Ver- und Entsorgungssysteme sind vorhanden.Bei rheumatischen Erkrankungen, verschiedenen Bewegungsstörungen, Arthrose und Osteoporose können einwöchige Gesundheitspakete gebucht werden, die neben ärztlicher Eingangs- und Abschlußuntersuchung je viermal Krankengymnastik, Wassergymnastik und Massagen, Schwimmen im Thermal-Mineralbad sowie Sauna, Gesundheitsinformation und Kurtaxe enthalten.Auch eine geführte Wanderung ist dabei.Einschließlich Stellgebühren kostet die Woche 220 Mark pro Person.Wer Bad Säckingen und seine Gesundheitseinrichtungen erst einmal kennenlernen will, kann für 40 Mark ein viertägiges Paket mit zweimal Schwimmen im Thermal-Mineralbad, je einmal Wassergymnastik, Großmassage und Teilmassage buchen.Auskünfte: Kurverwaltung, 79713 Bad Säckingen; Telefon: 077 61 / 568 30, Telefax: 077 61 / 56 83 17.fg Bad Sobernheim.Anläßlich des 900.Geburtstages der Hildegard von Bingen steht das frühere Kloster Disibodenberg bei Bad Sobernheim in diesem Jahr besonders im Blickpunkt der Öffentlichkeit.Mit acht Jahren kam Hildegard zur Ausbildung in das Kloster, in dem sie später Äbtissin wurde.Bis heute wird ihr Lebenswerk sowohl in naturheilkundlicher als auch in theologischer Sicht viel beachtet.Der Disibodenberg ist frei zugänglich; zu bestimmten Zeiten gibt es Führungen mit sachkundigen Erläuterungen durch die weitläufige Ruine.Auskünfte: Kur- und Touristinformation, 55562 Bad Sobernheim; Telefonnummer: 067 51 / 812 41, Fax: 067 51 / 812 40.fg Bad Steben.Ein neuer 140seitiger Ortsprospekt mit aktuellem Gastgeberverzeichnis ist jetzt in Bad Steben erschienen.Mit Hilfe eines übersichtlichen Farbleitsystems erfährt der Betrachter alles über das renommierte Staatsbad im Naturpark Frankenwald: allgemeine Informationen in Wort und Bild, Ausflugsziele, die ortsgebundenen Heilmittel in ihrer Kombination Radon / Kohlensäure / Naturmoor, Heilanzeigen, Freizeit-und Sport sowie Gesundheitspauschalen.Der Katalog ist erhältlich bei der Kurverwaltung, 95138 Bad Steben; Telefonnummer: 092 88 / 960 20, Telefaxnummer: 092 88 / 960 10.fg

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben