Neues Tolkien-Buch : Ein Werk, sie alle zu knechten

Der Sohn des "Herr der Ringe"-Autors J.R.R. Tolkien, Christopher Tolkien, hat ein von seinem Vater angefangenes Buch zu Ende geführt. Anfang kommenden Jahres wird das Werk "Die Kinder von Hurin" in Großbritannien erscheinen.

London - J.R.R. Tolkien hatte das Buch 1918 begonnen, bis zu seinem Tod 1973 aber nicht vollendet, teilte der Verlag Harper Collins mit. Auszüge des Werkes, das ebenso wie der "Herr der Ringe" von Elfen und Zwergen bevölkert wird, waren bereits veröffentlicht worden. Die vergangenen drei Jahrzehnte arbeitete Christopher Tolkien, eins von drei noch lebenden Kindern des Autor, daran, die Geschichte aus den zahlreichen Entwürfen seines Vaters zu vollenden.

Christopher Tolkien hatte bereits die Landkarten für die "Herr der Ringe"-Trilogie gezeichnet und ein anderes Werk seines Vaters, "Das Silmarillion", herausgegeben. Er war gegen die Verfilmung der "Ringe"-Trilogie durch Peter Jackson, die ein Kassenschlager wurde und mehrere "Oscars" einheimste. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben