Kultur : Neuköllner Oper Berlin fliegt in die Luft

-

Die Neuköllner Oper darf ihre Bearbeitung von Mischa Spolianskys Revue „Es liegt in der Luft“ nicht mehr spielen. Der Bühnenverlag Felix Bloch Erben hat der Berliner OffBühne die Benutzung der Vorlage verboten und mit „weitreichenden Konsequenzen“ gedroht. Auf gewohnt kreative Art zieht die Neuköllner Oper nun ihrerseits Konsequenzen: Am 15.März wird die Revue „Es fliegt was in die Luft“ uraufgeführt. F.H.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben