Kultur : New York: Aus für Mega-Musical „Spider-Man“

Es war das kostspieligste und wohl auch pannenreichste Musical der BroadwayGeschichte: In der Nacht zum Sonntag hob sich zum letzten Mal der Vorhang für „Spider-Man“. Die Produktion mit ausgefallenen Spezialeffekten und gefährlichen Stunts hatte 75 Millionen Dollar gekostet. Um das Budget wieder einzuspielen, hätte sie laut „New York Times“ mindestens sieben Jahre laufen müssen. Stattdessen kündigte das Foxwoods Theater nach zweieinhalb Jahren Laufzeit das Aus an. Von Anfang an war die Rockshow um den Marvel-Comic-Helden mit der Musik von Bono und The Edge von U 2 ein finanzielles Fiasko, auch wegen der Unerfahrenheit der Produzenten, darunter Sony und Marvel Comics. Die Premiere war sechs- mal verschoben worden, bis zum Juni 2011. Der „New York Times“ zufolge gibt es jetzt Verhandlungen um eine Übernahme nach Las Vegas. dpa/Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben