Kultur : New York streitet um „Terror-Skulptur“

NAME

Eine Skulptur von Eric Fischl vor dem New Yorker Rockefeller Center ist am Donnerstag nach heftiger Kritik abtransportiert worden. Die „Tumbling Woman“ stellt eine unbekleidete Frau nach dem Sprung aus dem World Trade Center genau in jenem Moment dar, als sie kopfüber auf dem Boden aufschlägt. „Wir bedauern, wenn jemand durch die Ausstellung der Skulptur in seinen Gefühlen verletzt wurde“, sagte eine Sprecherin des Centers. Der 54-jährige Fischl erklärte in einer Stellungnahme. „Die Skulptur ist ein ernster Ausdruck der tiefen Sympathie für die Verletzbarkeit des Menschen.“ Die öffentliche Empörung war durch die „New York Post“ ausgelöst worden, die schrieb, das Werk sei keinesfalls dazu angetan, die Toten zu ehren. Kunstkritiker kommentierten den Skandal mit den Worten, es sei augenscheinlich noch zu früh, die Tragödie des 11. 9. auf diese Art zu verarbeiten. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben