Kultur : "Niemand weiß, wie weit unser Wahnsinn noch gehen wird"

Roman Rhode

Im Kampf um den kubanischen Jungen Elian spiegelt sich ein alter politischer Streit widerRoman Rhode

Wohin gehört der Junge Elián González - nach Kuba? Nach Miami, in die freien USA? Der Streit um den Sechsjährigen tobt seit Wochen - ein Kind wird zum Politikum. Im November letzten Jahres wurde Elián von Fischern entdeckt, als er auf einem Reifenschlauch vor Pompano Beach trieb: einer der wenigen Überlebenden einer Gruppe Flüchtlinge aus Kuba, die versucht hatten, Floridas Küste mit einem Floß zu erreichen. Die Mutter und der Stiefvater ertranken.

Nicht allein darum bezeichnen die Exilkubaner in Miami, die für das Bleiben des Jungen in den USA kämpfen, die Rettung Eliáns als ein "Wunder". Sie basteln an einem Mythos. Auf einer eigens errichteten Website (

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben