Kultur : Nike Wagner will Katharina als Chefin verhindern

Wenige Tage vor der möglichen Entscheidung über die künftige Festspielleitung in Bayreuth will Nike Wagner (63) die Ernennung ihrer Cousine Katharina Wagner (30) zur neuen Chefin noch verhindern. „Ich weiß, dass die drei anderen Stämme der Wagner-Familie unglücklich sind mit Katharina Wagner“, sagte die Leiterin des Weimarer Kunstfestes in einem Interview mit NDR Kultur. „Jetzt ist die Chance, die Sache wirklich noch einmal zu ändern, und ich bemühe mich darum, einen Konsens für eine andere Lösung herbeizuführen.“ Zugleich bekräftigte sie ihren eigenen Anspruch: „Bayreuth gehört ja sozusagen zu meinem alten Erbe, zu meinem alten Engagement, und ich bleibe dran“, sagte sie. Unterdessen äußerte Katharina Wagner Interesse daran, ihren Halbbruder Gottfried (61) erstmals zu treffen. Gottfried Wagner hatte sich mit seinem Vater, Festspielchef Wolfgang Wagner, überworfen und in seinem Buch „Wer nicht mit dem Wolf heult“ mit ihm abgerechnet. Er fordert, die Verstrickung der Festspiele mit dem Naziregime aufzuarbeiten. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben