Kultur : Nobelpreisjury lädt Saviano und Rushdie ein

Die Juroren für den Literaturnobelpreis haben den von der Mafia bedrohten Autor Roberto Saviano zu einem Vortrag nach Stockholm eingeladen. Man hoffe bei der Veranstaltung „auch auf einen Dialog“ mit Salman Rushdie, der von islamistischen Fundamentalisten verfolgt wird. Saviano, Autor des Mafia-Buches „Gomorrha“, soll zum Thema „Meinungsfreiheit und gesetzlose Gewalt“ sprechen. Mit der überraschenden Initiative vollzieht die Schwedische Akademie eine Kehrtwende. Anfang der Woche hatte der Ständige Sekretär, Horace Engdahl, Forderungen nach öffentlicher Solidarität mit Saviano zurückgewiesen. Dessen Bedrohung sei „eine reine Polizeiangelegenheit“. Erhoben hatte die Forderung nach aktiver Solidarität die Schriftstellerin Kerstin Ekman. Sie ist Mitglied der 18-köpfigen Jury, verweigert aber wegen des Schweigens der Akademie zu den Morddrohungen gegen Rushdie seit 1989 die Mitarbeit. Nach Stockholmer Medienberichten war es in der Akademie zu einem Streit gekommen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben