Kultur : NS-Akten: Gefunden: Unterlagen über Kunst-Beschlagnahmen

Brisante Akten aus dem Zweiten Weltkrieg sind in Klagenfurt beim Umbau der Landesgalerie ans Licht gekommen. Die in einem ungenützten Aktenschrank gefundenen Aufzeichnungen des ehemaligen Gaukonservators Walter Frodl dokumentieren Beschlagnahmungen von Kunstgegenständen in Triest und Udine durch die Nationalsozialisten. Die Fundstücke sollen nun von Historikern und vom Bundesdenkmalamt ausgewertet werden, um Eigentumsverhältnisse zu klären. Frodl war bis zu seinem Tod 1994 ein angesehener Kunsthistoriker.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben