Kultur : Önderground

Forum (1): Klopfensteins „Vogelpredigt“

-

Klopfenstein ist das Urgestein des Schweizer UndergroundFilms. Hat Dogma erfunden, als die Dänen noch gar nicht auf der Welt waren. Sogar radikaler: Bei „Die Vogelpredigt oder Das Schreien der Mönche“ filmt Klopfenstein (der so bärtig ist wie Saddam nach sechs Wochen Erdloch, sagen seine Freunde) sich selbst und seine Freunde, Polo Hofer und Max Rüdlinger, bei dem Versuch, einen Film zu drehen. Praktischerweise sind die beiden auch Klopfensteins Urgestein-Schauspieler, Polo Hofer ist außerdem das Urgestein des Schweizrocks. Und Ursula Andress, Urgestein des Schweizglamours, spielt eine gelangweilte Madonna. Das Prequel „Das Schweigen der Männer“ war lustiger. Da ritten die zwei auf Kamelen durch die Wüste und stritten sich über den besten Schweizer Wurstsalat. Mit der „Vogelpredigt“ wollen sie endlich einen „bedütenden“ Film drehen. Leider gibt es darin keine guten Wurstsalat-Dialoge. chp

Heute, 19 Uhr (Delphi); morgen, 17 Uhr (Cinestar); 16.2., 17 Uhr (Babylon); 17.2., 23.15 Uhr (Arsenal)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben