Kultur : "Ohne Stimme": Grass stellt sein Buch vor

Literatur-Nobelpreisträger Günter Grass hat sein neues Buch "Ohne Stimme. Reden zu Gunsten des Volkes der Roma und Sinti" in Göttingen vorgestellt. "Die Roma und Sinti sind die größte Minderheit in Europa, aber sie sind stimmlos", sagte der Schriftsteller. Grass forderte für die Volksgruppe eine Vertretung im Europaparlament und die Förderung von Romanes als Unterrichtssprache. In dem 95-seitigen Buch, das im Steidl Verlag erscheint, sind drei Reden des Autors aus Anlass der Gründung seiner Roma-Stiftung (1997) sowie seiner diesjährigen Auftritte vor der Europäischen Investitionsbank und dem Europarat zusammengefasst.

0 Kommentare

Neuester Kommentar