Kultur : Olafur Eliasson: Ausstellung im MoMA

Der dänische, seit Jahren in Berlin lebende Künstler Olafur Eliasson wird im Frühjahr mit einer großen Ausstellung im New Yorker Museum of Modern Art geehrt. Insgesamt 36 der zum Teil raumgreifenden Installationen Eliassons werden im Stammhaus des MoMA in Manhattan sowie im P.S.1, der Dependance für zeitgenössische Kunst, gezeigt. Das Vorhaben stellten gestern Glenn Lowry, der Direktor des MoMA, und Klaus Biesenbach, der Chefkurator der Medienabteilung und frühere Leiter der KunstWerke, in Berlin vor. Ferner wird das MoMA in diesem Jahr eine Ausstellung der Straßenbilder Ernst Ludwig Kirchners zeigen, darunter dasjenige, das 2006 aus dem Brücke-Museum restitutiert und bald darauf von dem New Yorker Sammler Ronald S. Lauder erworben worden war. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben