Kultur : OMNIBUSFILM

GG 19 – 19 gute Gründe für die Demokratie

Martin Schwarz

Eigentlich eine ganz interessante Idee: Die 19 Artikel des Grundgesetzes, in denen die Grundrechte aufgeführt sind, filmisch zu behandeln. Das dachte sich auch Regisseur und Produzent Harald Siebler und rief Autoren auf, Drehbücher für Episoden zu den einzelnen Artikeln einzureichen. Aus 482 Einsendungen wurden nun die vorliegenden 19 von jungen Regisseuren umgesetzt – und da möchte man von den restlichen 463 lieber nichts mehr wissen. Denn die Filme kommen nicht nur schrecklich didaktisch daher, sondern sind bis auf wenige Ausnahmen auch sturzlangweilig. So hangelt man sich in den über zwei Stunden von Episode zu Episode und wird trotz illustrer Besetzung meistens eher belehrt als unterhalten. Aus dieser Idee hätte deutlich mehr werden können.

Martin Schwarz

„GG 19 – 19 gute Gründe für die Demokratie“, D 2007, ca. 120 Min., R: diverse, D: Max Riemelt, Anna Thalbach, Adriana Altaras

0 Kommentare

Neuester Kommentar